Sa, 18. August 2018

Kuriose Rechnung

16.10.2007 19:05

Impftourismus-Klagen verteuerten Grippe-Schutz

Kuriose Rechnung nach dem „Krone“-Bericht über die 63-prozentige Verteuerung der Grippe-Prophylaxe: Trotz dieses Preisanstiegs ersparen sich die GKK-Versicherten in Oberösterreich mindestens 800.000 Euro an Impfkosten. Im Vorjahr wurde nur in der Gebietskrankenkasse und deren Außenstellen billiger geimpft, jetzt haben 550 Ärzte im ganzen Land günstigere Preise.

Weil sich Patienten über den „Impf-Tourismus“ beschwerten - sie mussten zu GKK-Dienststellen fahren, um sich um 9,20 Euro gegen Grippe impfen lassen zu können, weil niedergelassene Mediziner 23 bis 30 Euro verlangten -, vereinbarten GKK, Ärzte und Apothekerkammer einen Einheitspreis von 15 Euro. So stieg also der günstige Preis, den im Vorjahr 20.000 Oberösterreicher in Anspruch nahmen - zugleich wurde er aber für 150.000 Menschen billiger, was diesen 800.000 Euro an Kosten spart.. „Wir rechnen insgesamt mit 170.000 Grippeimpfungen“, schätzt man bei der GKK.

Und die Ärztekammer berichtet, dass im Vorjahr in Oberösterreich 60.000 Menschen an der schweren Grippe erkrankt waren, 700 davon mussten sogar in Spitalsbehandlung, 20 starben.

 

 

Symbolfoto: Peter Tomschi

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.