Do, 21. Juni 2018

Beharrlich verfolgt

20.09.2017 11:55

Messerattacke in Ktn: Opfer hatte Täter angezeigt

Jene 18-jährige Frau, die am Montagabend in Klagenfurt niedergestochen worden ist, hatte den Täter zuvor angezeigt. Wie Polizeisprecher Michael Masaniger am Mittwoch sagte, wurden dem 23-jährigen Mann beharrliche Verfolgung, gefährliche Drohung und Körperverletzung vorgeworfen. Er war außerdem in psychologischer Behandlung.

Zu der Bluttat war es am Montag vor einer Abendschule gekommen. Der 23-Jährige hatte die Frau vor ihrem Auto abgepasst und mehrmals auf sie eingestochen. Das Opfer rettete sich schwer verletzt in die Schule, der Täter ging nach Hause und richtete sich selbst, indem er vom Balkon seiner Wohnung im achten Stock sprang.

Mediation gescheitert
"Unsere Ermittlungen haben ergeben, dass die beiden etwa drei Monate vor der Tat eine lose Beziehung hatten", sagte Masaniger. Diese Beziehung ging aber in die Brüche, die 18-Jährige zeigte ihren Ex-Freund wegen mehrere Delikte an. "Der Mann war bis dahin nicht vorbestraft. In so einem Fall ist es üblich zu versuchen, zu einem außergerichtlichen Tatausgleich zu kommen. Dabei setzen sich Opfer und Tatverdächtiger zusammen und gemeinsam mit einem Mediator wird versucht, ohne ein Strafverfahren auszukommen", so Masaniger. Wenige Tage vor der Tat sei dieser Versuch aber gescheitert.

Mehrere Stiche in Rücken, Brust und Bauch
Wie die Ermittlungen der Polizei ergeben haben, dürfte der Mann nach dem Angriff zu Fuß zu seiner rund zwei Kilometer vom Tatort entfernten Wohnung gegangen sein, wo er sich das Leben nahm, die Polizei fand keine Hinweise auf Fremdeinwirkung. Die 18-Jährige hatte bei der Tat mehrere Stiche in Rücken, Brust und Bauch erlitten. Die Tatwaffe wurde bis Mittwochvormittag nicht gefunden.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.