Di, 21. August 2018

Windtner-Klartext

03.09.2017 16:27

Koller-Abgang? "Entscheidung nach Georgien-Match"

Die Entscheidung über die Zukunft von Österreichs Teamchef Marcel Koller (sein Statement sehen bzw. hören Sie im Video oben) dürfte nach dem WM-Qualifikationsspiel am Dienstag in Wien gegen Georgien fallen. Das erklärte ÖFB-Präsident Leo Windtner am Sonntag nach der Rückkehr aus Wales, wo David Alaba und Co. tags zuvor durch ein 0:1 die letzte realistische Chance auf eine WM-Teilnahme verspielt hatten.

"Derzeit ist das überhaupt kein Thema. Wir werden jetzt einmal das Dienstag-Spiel abwarten. Danach werden wir uns mit Koller zusammensetzen, weil wir auch nicht wissen, was seine Pläne sind", sagte Windtner. Diesbezüglich wolle man noch vor den letzten Quali-Partien am 6. Oktober in Wien gegen Serbien und am 9. Oktober in Chisinau gegen Moldawien Bescheid wissen.

Kollers Vertrag läuft bei einem Scheitern in der WM-Qualifikation mit Jahresende aus. Auf die ÖFB-Auswahl wartet im November ein mehrtägiges Trainingslager in Südeuropa und ein abschließendes Testspiel am 14. November - aufgrund der langen Dauer dieses Lehrgangs wäre es wohl sinnvoll, wenn ein neuer Teamchef schon zu dieser Zeit im Amt ist, sollte die Zusammenarbeit mit Koller nicht verlängert werden.

Ein Szenario wäre, dass der Schweizer bereits nach den September-Partien geht, ÖFB-Sportdirektor Willi Ruttensteiner im Oktober interimistisch einspringt und der neue Nationaltrainer im November übernimmt - so geschehen im Jahr 2011, als sich Dietmar Constantini im September verabschiedete, Ruttensteiner für die Oktober-Matches verantwortlich war und dann Koller kam.

An derlei Spekulationen wollte sich Ruttensteiner aber nicht beteiligen. "Wir müssen uns jetzt um die Spieler kümmern. Sie sind am Boden zerstört, wir müssen sie wieder aufrichten", erklärte der Oberösterreicher, der nach wie vor eine hohe Meinung von Koller hat. "Er erreicht die Spieler mit hundertprozentiger Sicherheit, das kann ich bestätigen. Seine Arbeit ist vielleicht noch akribischer geworden, er hat riesiges Feuer in ihm. Er hat fest an den Sieg in Wales und an die Quali-Chance geglaubt, dementsprechend groß ist seine Enttäuschung", erzählte der ÖFB-Sportdirektor.

Auch von Windtner war kein schlechtes Wort über Koller zu hören. "Wir wissen, was wir ihm zu verdanken haben", meinte der ÖFB-Boss und zog ein erstes Quali-Fazit. "Wir waren oft sehr knapp dran, aber wir sind am Ziel vorbeigefahren, das kann man nicht so einfach hinnehmen. Natürlich ist uns auch das Glück abhandengekommen."

Man dürfe nun keine Schwarzmalerei betreiben, forderte Windtner. "Die Nicht-Qualifikation ist ein Rückschlag, aber nicht so massiv, dass wir von vorne anfangen müssten." Koller selbst äußerte sich am Sonntag nicht mehr öffentlich, sein nächster Auftritt steigt am Montag auf der Abschluss-Pressekonferenz vor dem Duell mit Georgien.

krone Sport
krone Sport

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker
Anklage fallengelassen
Hillsborough-Katastrophe: Polizist entlastet!
Fußball International
Die „Krone“ vor Ort
Gruselig! Nur Polizei bei Salzburgs Geister-Hit
Fußball International
Kein Platz in Madrid
Real-Youngster Ödegaard geht zu Vitesse Arnheim!
Fußball International
Champions League
LIVE: Red Bull Salzburg muss gegen Roter Stern ran
Fußball National
Aus und vorbei
Thomas Doll nicht mehr Trainer von Ferencvaros
Fußball International
Franz Lederer gefeuert
Robert Almer neuer Sportdirektor bei Mattersburg!
Fußball National
„Tod dem Diktator“
Iran droht nach Protesten mit Geisterspielen
Fußball International
Abdelhak Nouri
Ajax-Juwel nach einem Jahr aus dem Koma erwacht
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.