Di, 21. August 2018

Pkw rammte Moped:

22.08.2017 18:26

16-Jähriger am Weg zur Arbeit schuldlos getötet

"Ihr Sohn ist tödlich verunglückt!" Die Polizei musste die Horrornachricht am Dienstmorgen den Eltern des 16-jährigen Lehrlings Elias Sch. aus Pattigham überbringen. Der junge Innviertler war am Weg zur Arbeit am Moped tödlich verunglückt. Ein Autofahrer (26) war in Lohnsburg plötzlich auf die Gegenfahrbahn geraten, hatte ihn gerammt - der Jugendliche hatte keine Chance, auszuweichen.

Kaum einen Kilometer hätte Elias noch zurücklegen müssen, als in der Ortschaft Kemating der VW-Kombi eines 26-jährigen Lohnsburgers auf die falsche Straßenseite geriet und die Yamaha des Burschen rammte. Elias flog auf die Straße, blieb reglos liegen.

Ersthelfer versuchten zu reanimieren
Als einer der ersten Helfer war auch der Kommandant der Feuerwehr Kemating, Thomas Wageneder, vor Ort: "Wir versuchten, den jungen Verunglückten zu reanimieren." Doch auch der herbeigeeilte Notarzt konnte Elias nicht helfen, er starb an der Unfallstelle.

Trauer um Mitarbeiter und Freund
"Elias war bei uns im zweiten Lehrjahr als Elektro-Installateur-Techniker. Er war ein ganz anständiger und fleißiger Bursch. Sein Tod ist ein riesiger Verlust für uns und unser Mitgefühl gehört seinen Angehörigen", sagt sein Chef Herbert Gadermayr aus Lohnsburg. Betroffenheit herrscht auch beim Sportverein Aurolzmünster, wo Elias bis vor einem Jahr im Fußball-Nachwuchsteam war. "Dann zog die Familie nach Pattigham und Elias hörte bei uns auf", weiß Obmann Andreas Pargfrieder.

Unklare Ursache
Warum der Autolenker auf schnurgerader Straße diesen fatalen Fahrfehler machte, ist unklar, er war so geschockt, dass er keine brauchbaren Aussagen machen konnte. Alkohol war jedenfalls nicht im Spiel, der Autofahrer war um 6 Uhr auch am Weg zur Arbeit.

Markus Schütz und Lisa Stockhammer, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.