13.11.2006 11:34 |

Überlebenskampf

Battlefield 2142

Wir schreiben das Jahr 2142. Eine neue Eiszeit ist angebrochen und stürzt die Welt ins Chaos. Die größten Teile der Erde sind mit Eis bedeckt, und für die noch lebenden Menschen beginnt ein brutaler Kampf um die noch verbliebenen Landstriche der Erde. Die beiden militärischen Großmächte, die Europäische Union und die neu gegründete Panasiatische Koalition, kämpfen auf zehn unterschiedlichen Karten um die Vorherrschaft.

"Battlefield 2142", die futuristische Fortsetzung von "Battlefield 2", stammt natürlich aus dem Hause Electronic Arts und wurde nach dem Erscheinen der ersten Trailer und der Demo als gut gemachte Modifikation des Vorgängers abgestempelt. Und tatsächlich: . Von Spielbeginn an glaubt man bei "Battlefield 2142" eine neues AddOn von "Battlefield 2" zu spielen: vom Interface-Design über die grundlegende Steuerung kommt einem alles sehr vertraut vor. Zudem hatte auch "Battlefield 2142" anfangs mit Problemen zu kämpfen: Der erste Patch erschien noch vor der eigentlichen Veröffentlichung des Spiels.

Doch ein zweiter Blick lohnt sich: Die Entwickler von DICE haben einige Verbesserungen vorgenommen und Gadgets eingebaut, die den Spielspaß enorm erhöhen. In "Battlefield 2" gab es immer nur neue Waffen für den Spieler, in "Battlefield 2142" kann jede der vier Soldatenklassen individuell aus- und aufgerüstet werden.

Die Sanitäter und die Spezialeinheit gibt es nicht mehr, sie sind Geschichte. Übrig geblieben sind Sturmsoldaten, Pioniere, Aufklärer und Versorgungssoldaten. Unter den neuen Upgrades für die einzelnen Soldatentypen befinden sich zum Beispiel ein Defibrillator, Sprengstoff, extra Munition oder mehr Ausdauer. In Verbindung mit den neuen Hightech-Waffen wie Selbstschussanlagen, intelligente Minen, Tarnvorrichtungen - um nur einige zu erwähnen - und den neuen Fahrzeugen wie dem mächtigen Walker, Gleitern oder Buggys, bietet "Battlefield 2142" viel Neues.

Das wahre Highlight des neuen Teils der Battlefield-Reihe ist aber der neue Spielmodus mit dem klangvollen Namen "Titan-Modus". In einer epischen Schlacht muss das Mutterkriegsschiff des Gegners zerstört werden. Zuerst müssen die Schutzschilde neutralisiert werden, dann darf man das Schiff der Titanen entern, um sich an Bord den Weg zum Kern freizukämpfen und diesen sprengen.

Das Problem: Während man sich über das feindliche Schiff hermacht, sollte das eigene natürlich verteidigt werden. Bei diesem Modus wird Teamplay groß geschrieben, es empfiehlt sich Squads zu bilden und gezielt Aufgaben zu verteilen, die dann von den einzelnen Squads und deren Mitgliedern ausgeführt werden.

Neben dem Online-Modus, in dem bis zu 64 Spieler gleichzeitig an einer Schlacht teilnehmen können, bietet "Battlefield 2142" auch einen Einzelspieler-Modus - nach ein paar Trainingseinheiten wird man dort aber nicht mehr viel Zeit verbringen.

Grafisch kann sich "Battlefield 2142" durchaus sehen lassen. Obwohl die gleiche Engine wie bei "Battlefield 2" verwendet wurde und gewisse Ähnlichkeiten vorhanden sind, überzeugt das Spiel optisch auf gesamter Linie. Angefangen bei den Maps, die sehr abwechslungsreich gestaltet sind, über die Effekte wie Hitzeflimmern oder Rauch und die Animationen passt bei "Battlefield 2142" grafisch alles. Soundmäßig setzt "Battlefield 2142" neue Maßstäbe: Funksprüche, Explosionen, Waffengeknatter und Schreie sorgen für die richtige Soundkulisse und Stimmung.

Fazit: "Battlefield 2142" ist eine gelungene Fortsetzung der Battlefield-Reihe. Obwohl die Ähnlichkeiten zum Vorgänger nicht von der Hand zu weisen sind, weiß der neue Teil mit dem Titan-Modus, den neuen Maps mit den tollen Geräuschkulissen und den freischaltbaren Erweiterungen zu begeistern. Allerdings sollte, will man in den vollen Genuss des Spieles kommen, die Hardware zur neusten Generation gehören. 

Plattform: PC
Publisher: Electronic Arts
Krone.at-Wertung: 83%


von Andreas Graf

Samstag, 08. Mai 2021
Wetter Symbol