26.01.2016 09:16 |

"The Arcade"

Erstes Gamer-Hotel in Amsterdam eröffnet

Hier ist der Name Programm: Im Amsterdamer Hotel "The Arcade" kommen Videospiel-Fans voll auf ihre Kosten. Denn die 36 Zimmer des laut eigenen Angaben europaweit ersten "Gamer-Hotels" werden auf Wunsch kostenlos mit einer Spielkonsole ausgestattet.

Zur Auswahl stehen im "The Arcade" laut 20min.ch 15 verschiedene Konsolen - von der ersten Xbox oder PlayStation über Nintendos N64, Super Nintendo oder GameCube bis zum legendären Atari 2600. Die dazu passenden Games stelle das Hotel zur Verfügung und wer nicht alleine spielen wolle, könne mit anderen Gäste in der Lobby eine Multiplayer-Partie starten, hieß es.

Er habe einen besonderen Ort für Fans von Videospielen schaffen wollen, wo sich Reisende wohlfühlen, so Hotel-Chef Daniel Salmanovich. Die Zimmerpreise rangieren zwischen 75 und 350 Euro pro Nacht. Für Gamer ebenfalls nicht uninteressant: Für eine Pauschale von fünf Euro gibt es unbegrenzt Kaffee. Und wenn dann wieder bis spät in die Nacht gespielt wurde: Die Zimmer müssen am Tag der Abreise erst bis 13:00 Uhr geräumt werden.

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 23. Jänner 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.