Do, 21. Juni 2018

St. Johann/Haide

11.09.2015 21:56

In 17 Sekunden Bankfiliale überfallen

Nur 17 Sekunden dauerte am Freitag ein Überfall auf die Raiffeisenbank im oststeirischen St. Johann in der Haide. Zwei maskierte Täter stürmten ins Geldinstitut, in dem sich zwei Angestellte und zwei Kunden befanden. Ein Krimineller bedrohte den Kassier mit einer Pistole und raubte einen Betrag in unbekannter Höhe.

Um 8.50 Uhr – eine 43-jährige Oststeirerin und ein 55-Jähriger wollten gerade Bankgeschäfte erledigen – stürmten die Männer in die Raiba. Sie waren im "Partnerlook" bekleidet und mit Sturmhauben maskiert. Ein Täter bedrohte einen Angestellten (43) vor den Augen seiner Kollegin (44) mit einer Pistole und schrie: "Überfall! Geld her, schneller, schneller!" Dann stopfte er die Beute in eine Tasche.

Mit Mercedes geflüchtet
Ein Zeuge beobachtete, wie die Kriminellen – beide sind um die 1,80 Meter groß – dann vor der Raiba in den Mercedes ihres Komplizen stiegen. Das Auto hatte ein Oberwarter Kennzeichen, die hinteren Scheiben waren abgedunkelt.

"Vielleicht haben die Täter ihre Bekleidung und die Masken gemeinsam eingekauft", sagt Uwe Wenninger vom Landeskriminalamt, "und eine Verkäuferin oder ein Verkäufer kann sich daran erinnern". Hinweise, natürlich auch den Mercedes betreffend, werden an den LKA-Journaldienst erbeten. Telefonnummer: 059133 60 3333.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.