Mi, 20. Juni 2018

Ein Großer tritt ab

16.12.2014 09:48

Thierry Henry beendet seine Karriere

Der französische Fußball-Star Thierry Henry hängt seine Fußball-Schuhe an den Nagel. Der Welt- und Europameister ließ nach seinem Abschied von Red Bull New York seine Karrierepläne offen. Nun wird er künftig in England bei "Sky Sports" als TV-Experte arbeiten.

"Nach 20 Jahren habe ich entschieden, mich vom professionellen Fußball zu verabschieden. Es war eine unglaubliche Reise. Ich habe aufregende, zumeist positive Erinnerungen und wunderbare Erfahrungen gesammelt. Hoffentlich habt ihr das Zuschauen genauso genossen wie ich das Dabeisein", so der Ex-Arsenal-Stürmer auf seiner Facebook-Seite.

Unglaubliche Karriere
Henry blickt auf eine unglaubliche Karriere zurück. Der Franzose spielte für den AS Monaco, Arsenal, Barcelona, Juventus und die New York Red Bulls. Die größten Erfolge verbuchte er bei Arsenal. Für den englischen Traditions-Klub absolvierte er 368 Spiele und erzielte insgesamt 226 Tore. Viermal wurde er Torschützenkönig. 2004 und 2005 sicherte er sich den Goldenen Schuh für Europas erfolgreichsten Goalgetter. 2009 gewann er mit dem FC Barcelona die Champions League. 1998 und 2000 krönte er sich mit der französischen Nationalmannschaft zum Welt- und Europameister. Seine 51 Tore für die "Equipe Tricolore" sind bis heute unerreicht - das letzte davon erzielte er beim 3:1 in der WM-Qualifikation am 14. Oktober 2009 in St. Denis/Paris gegen Österreich.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.