Kabat begnadigt

Trotz Vogelgrippe: Ried flog ohne Arzt in Türkei

Auf Grund der tödlichen Vogelgrippe in der Türkei muss ein Arzt in Trainingslager nach Belek mit! Dieser Forderung des Spielerrats hatte Rieds Klubführung vor zwölf Tagen zugestimmt - doch gestern hob die Boeing 757 mit der Flugnummer XQ 131 von München Richtung Antalya nicht nur ohne Doc ab… Hingegen „fliegt“ bei Pasching Peter Kabat nun doch nicht. Dafür ist beim LASK Wolfgang Knaller vorm Abflug.

Ried flog ab! Ohne Friesenbichler und Sobkova, deren Verträge aufgelöst wurden, flog Ried nach Belek. Und noch einer fehlte: Klub-Doc Reischl! Obwohl dem Spielerrat zugesichert worden war, dass wegen der in der Türkei grassierenden Vogelgrippe ein Arzt mitfliegt, kann dieser ob beruflicher Verpflichtungen nun erst am Mittwoch nachkommen. Ausgestattet übrigens mit Tamiflu, also dem derzeit einzigen Medikament gegen Vogelgrippe. Was die Spieler zu Reischls Fehlen sagen? Offiziell erklärt Kapitän Glasner: „Kein Problem, er kommt ja nach.“ Hinter vorgehaltener Hand knurrten aber viele: „Irgendwie kommen wir uns verschaukelt vor!“ Aber zumindest bekamen die Rieder vor der Abreise von Reischl noch Order, was das Essen betrifft. Das Wichtigste: Keine weichen Eier und keine Spiegeleier!

Kabat flog nicht! Zwei Tage nach seiner Suspendierung begnadigte Pasching-Präsident Franz Grad Peter Kabat: „Er wird bis 31. Mai für uns spielen, danach zu Kärnten zurückkehren…“ Apropos: Heute testet der erstmals mit Neuerwerbung Ketelaer spielende FC Superfund bei Gratkorn.

Knaller machte Abflug! Bereits einen Tag vorm 2:0 im Test gegen Neusiedl verließ der seit 1. Dezember vertragslose Wolfgang Knaller den LASK. „Ich warte bis Sonntagabend auf einen Anruf - kommt der nicht, ist das Kapitel für mich beendet“, sagt der Tormann-Dino. Während ein anderer seinen Rückflug plant: Markus Pistrol wird morgen vom Probetraining bei Watford zurückkehren, soll bis Sommer beobachtet werden.

 

 

Foto: Alois Furtner

Montag, 10. Mai 2021
Wetter Symbol