Sa, 23. Juni 2018

Wie im ÖFB-Team

16.07.2014 18:02

Alaba bekommt beim FC Bayern die Rolle von Kroos

Deutschland feiert weiter den WM-Titel, plant darüber einen Film. Ähnlich wie Sönke Wortmanns "Wunder von Bern". Einer der Hauptdarsteller, Peter Lohmeyer, präsentierte bereits vor dem Finaltriumph in Berlin ein Filmplakat mit Manuel Neuer. Titel: "Die Schlacht von Maracana". Der Sieg bedeutet, dass David Alaba künftig bei Bayern mit sechs neuen Weltmeistern (neben Neuer noch Philipp Lahm, Jerome Boateng, Bastian Schweinsteiger, Thomas Müller und Mario Götze) spielen wird. Aber in neuer Rolle.

Durch den Wechsel von Toni Kroos zu Real Madrid dürfte sein großer Wunsch, den die Chefetage mit Karl-Heinz Rummenigge, Matthias Sammer und Pep Guardiola schon länger kennt, in Erfüllung gehen.

"Kein Geheimnis, dass ich mich im Zentrum wohlfühle"
Auch bei Bayern wie in Österreichs Team und früher in seinem halben Jahr bei Hoffenheim im Mittelfeld-Zentrum, halblinks wie zuvor Kroos: "Es ist kein Geheimnis, dass ich mich im Zentrum wohlfühle. Ich weiß, dass ich es dort kann." Bei der WM hätte Alaba sicher zu den drei besten linken Verteidigern gezählt, beim Weltmeister einen Fixplatz gehabt, wie auch Jogi Löw immer andeutete.

Alaba muss jetzt nur noch in der Vorbereitung in neuer Rolle überzeugen. Da spricht nichts dagegen, sondern mehr dafür: Nach der ausgeheilten Bauchmuskelverletzung ist er von Vorbereitungsbeginn an dabei, was für ihn sehr wertvoll ist.

Neuer Linksverteidiger bereits verpflichtet
Bayerns WM-Teilnehmer versäumen hingegen einen Großteil davon, Spaniens Mittelfeldstar Thiago fällt nach seiner Knieoperation noch sieben Wochen aus. Und Bayern hat sicher nicht ohne Hintergedanken für zehn Millionen Euro mit dem spanischen Talent Juan Bernat auch einen Linksverteidiger gekauft.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.