Sa, 23. Juni 2018

"Karnevalstruppe?"

01.07.2014 10:13

Mertesacker motzt nach DFB-Zittersieg Reporter an

Der 2:1-Erfolg nach Verlängerung gegen Algerien war für die deutsche Nationalmannschaft wahrlich kein Ruhmesblatt. Nur vereinzelt konnten sich die DFB-Stars nach dem Zittersieg im WM-Achtelfinale am Montag zu Selbstkritik durchringen - Abwehrchef Per Mertesacker reagierte sehr dünnhäutig auf die Fragen eines deutschen TV-Reporters und motzte diesen vor laufender Kamera mehrmals an.

Bereits auf die Einstiegsfrage von ZDF-Journalist Boris Büchler ("Glückwunsch zum Einzug in die nächste Runde. Was hat das deutsche Spiel so schwerfällig und so anfällig gemacht?") kurz nach dem Spiel in Porto Alegre reagierte Mertesacker genervt: "Das ist mir völlig wurscht. Wir sind jetzt unter den letzten Acht, und das zählt!"

Hier können Sie sich das Video ansehen!

Der Einwand von Büchler, dass man sich im nächsten Spiel steigern müsse, "das dürfte auch Ihnen klar sein", gefiel dem Arsenal-Spieler gar nicht: "Was wollen Sie jetzt von mir? Was wollen Sie jetzt, so kurz nach dem Spiel? Das kann ich nicht verstehen."

"Glauben Sie, unter den letzten 16 ist eine Karnevalstruppe?"
Der Reporter versuchte zwar etwas zu beschwichtigen ("Ich gratuliere erst mal und wollte dann fragen, warum es in der Defensive und beim Umschaltspiel nicht so gut gelaufen ist, wie man sich das vorgestellt hat"), doch der eigentlich als ruhiger Zeitgenosse bekannte Mertesacker blieb bei seiner aggressiven Haltung: "Glauben Sie, hier ist unter den letzten 16 irgendwie eine Karnevalstruppe, oder was? Die haben es uns hier richtig schwer gemacht über 120 Minuten, und wir haben gekämpft bis zum Ende und haben dann überzeugt, besonders in der Verlängerung."

Der Hinweis von Büchler, dass die DFB-Elf bei der Weltmeisterschaft vor vier Jahren (damals kam man bis ins Halbfinale, Anm.) auch erst im Laufe des Turniers so richtig in Fahrt kam und dies heuer auch so sein könnte, konnte den Abwehrspieler auch nicht gnädig stimmen. "Was wollen Sie? Wollen Sie eine erfolgreiche WM oder sollen wir wieder schön spielen und ausscheiden? Also ich verstehe die ganze Fragerei nicht. Wir sind weitergekommen, wir sind super happy, haben heute alles gegeben und bereiten uns jetzt auf Frankreich vor." Büchler: "Dazu alles Gute." Mertesacker: "Danke" - und er stapfte anschließend genervt in die Kabine.

Löw: "Sieg des Willens"
DFB-Teamchef Joachim Löw sprach nach dem Spiel von einem "Sieg des Willens". In der ersten Halbzeit "waren wir schlecht", nach der Pause "hätten wir das Spiel aber noch vor der Verlängerung entscheiden müssen". Ähnlich äußerte sich Kapitän Philipp Lahm, man hätte "die Riesendinger in der zweiten Halbzeit" verwerten müssen. "Wenn man aber die Chancen nicht macht, dann muss man in die Verlängerung."

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.