01.04.2014 22:50 |

CL-Viertelfinale

ManU - Bayern und Barca - Atletico enden 1:1

Die großen Favoriten hatten am Dienstag zum Auftakt des Champions-League-Viertelfinales ihre liebe Mühe. Titelverteidiger Bayern München holte im Hinspiel auswärts gegen Manchester United nach 0:1-Rückstand noch ein 1:1. Der FC Barcelona muss nach einem 1:1 daheim gegen Atletico Madrid zittern. Am Mittwoch folgen die zwei weiteren Viertelfinal-Hinspiele, Real Madrid empfängt Borussia Dortmund, PSG trifft auf Chelsea.

Manchester warf sich im Old-Trafford-Stadion mit Leidenschaft den Bayern entgegen. Spielerisch war die Überlegenheit der Deutschen aber bei einem Ballbesitz von bis zu 80 Prozent vor der Pause erdrückend. Echte Chancen schauten jedoch für David Alaba und Co. kaum heraus, nur Arjen Robben zwang Goalie David De Gea zu einer Glanzparade (31.).

Kurioserweise hatten die Engländer die beste Möglichkeit vor der Pause, nach missglücktem Tackling von Jerome Boateng lief Danny Welbeck alleine aufs Tor, doch Bayern-Schlussmann Manuel Neuer behielt die Ruhe und parierte (40.). Alaba hatte als linker Verteidiger Flügelflitzer Antonio Valencia gut im Griff.

ManUnited kam mit viel Elan aus der Kabine und stellte das Geschehen mit einem Schlag auf den Kopf. Nach Eckball von Wayne Rooney war Nemanja Vidic per Kopf zum 1:0 zur Stelle (58.). Bayern hatte aber eine sehenswerte Antwort parat. Nach mustergültiger Vorarbeit via Robben, Rafinha und Mario Mandzukic traf Bastian Schweinsteiger mit einem wuchtigen Dropkick zum verdienten 1:1 (67.). Im Finish flog Schweinsteiger nach einem Foul mit Gelb-Rot vom Feld, den Bayern wird damit im Heimmatch ein absoluter Schlüsselspieler fehlen.

Die Bayern sind mittlerweile 17 Pflichtspiele ungeschlagen, verpassten aber den achten Auswärtssieg in der Champions League in Serie. Damit teilen sich die Münchner die Bestmarke mit Ajax Amsterdam, das von 1995 bis 1997 ebenfalls sieben Mal in Folge in der Fremde siegreich geblieben war.

Barcelona kann Atletico nicht knacken
In Katalonien prallten die Top Zwei der spanischen Liga aufeinander, der zweitplatzierte FC Barcelona empfing Überraschungsleader Atletico Madrid. Die Anfangsphase verlief nicht nach Wunsch der Hausherren. Barcelona-Innenverteidiger Gerard Pique musste nach einem Zweikampf mit Diego Costa vom Feld (12.).

Aber auch für Costa dauerte der Schlager nicht viel länger, Atleticos Starstürmer schied mit einer Muskelblessur im Oberschenkel aus (29.). Spielerisch gab Barcelona den Ton an, Atletico präsentierte sich aber wie in den bisher drei Saisonduellen als blendend organisiert und schwer zu knacken.

Und nach dem Seitenwechsel schlug Atletico eiskalt zu. Diego, der für Costa eingewechselt worden war, knallte den Ball aus 25 Metern ins rechte Kreuzeck zum 0:1 (56.). Ein Traumpass von Andres Iniesta ebnete Barcelona den Weg zum Ausgleich, den Neymar besorgte (71.). Der gewünschte zweite Treffer gelang den Katalanen in der Schlussphase aber nicht mehr.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 09. April 2020
Wetter Symbol

Sportwetten

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.