10.300 Euro-Raub

Posträuber trickste Kameras aus

Der riesige Einkaufstrubel in der PlusCity Pasching verschluckte regelrecht jenen Pistolenmann, der - wie berichtet - das dortige Postamt überfiel und 10.300 Euro erbeutete. Zudem ging der Räuber gefinkelt vor: Er trickste die Überwachungskameras aus, lieferte keine brauchbaren Fahndungsfotos und flüchtete durch die Hintertür gleich aufs Parkdeck, wo sich seine Spur gänzlich verlor.

Tausende Kunden bevölkerten Freitag um 17 Uhr den riesigen Einkaufstempel in Pasching. Unter ihnen auch ein 20 bis 40 Jahre alter und 190 Zentimeter großer Mann. Keinem Geschenke suchenden „Christkindl“ fiel am Marcusplatz auf, dass sich der Täter mit Sonnenbrille, Schal und Haube tarnte und die Post betrat. Eine Kamera beim Eingang erfasste nur seine Jeans und seine schwarze hüftlange Jacke. Drinnen marschierte der Räuber hinters Pult, bedrohte einen Kunden und zwei Angestellte mit seiner Pistole.

Im „blinden Bereich“ der Überwachungskamera ließ er sich mit den Worten „Tu´s Geld her“ den Inhalt zweier Kassenladen in seine mitgebrachte Sporttasche schütten. Der Filialleiter und ein Angestellter waren gerade im Caferaum der Post und lösten Alarm aus. „Der Täter dürfte die Alarmlichter registriert haben, lief durch die Hintertür auf ein Parkdeck“, so Sicherheitsdirektor Alois Lißl. Ob er zu Fuß oder per Auto weiter flüchtete, ist unklar.

 

Fot: Erich Petschenig

Montag, 14. Juni 2021
Wetter Symbol