Sa, 23. Juni 2018

Kaufrausch

15.12.2005 12:07

Salzburg neben Ivanschitz auch hinter Delgado her

Burgenland oder Argentinien - auf diesen Zweikampf läuft das Duell um das Zehnerleiberl bei Salzburg hinaus. Burgenland steht für Teamkapitän Andi Ivanschitz, der von Kurt Jara bis Ende Dezember Entscheidungsfrist bekam. Argentinien hingegen steht für Matias Emilio Delgado, Spielmacher des FC Basel, der ebenfalls Bulle werden möchte.

Andi Ivanschitz kann nach seiner Mandeloperation bereits wieder sprechen, und diese Fähigkeit muss er bis 31. Dezember nützen, um Salzburg sein Jawort oder einen Korb zu geben: "Ich habe mich in seinem Fall sehr weit hinaus gelehnt, jetzt ist er am Zug", sagt Salzburg-Trainer Kurt Jara, der brennendes Interesse am seiner Meinung nach besten Fußballer des Landes bekundet.

Rapids diesbezügliche Absagen interessieren ihn nur am Rande: "Wenn mir Ivanschitz sagt, dass er zu uns kommen möchte, unterschreibe ich das Angebot, das für ihn bereit liegt. Und selbstverständlich bekommt dann auch Rapid eines von uns."

Konkurrenz für Ivanschitz
Ivanschitz hat aber inzwischen Konkurrenz bekommen, denn Salzburg wurde FC-Basel-Spielmacher Delgado angeboten. Der feiert am Donnerstag seinen 23. Geburtstag und hat bereits eine beeindruckende Visitenkarte: Der Argentinier mit italienischem Pass machte in dieser Saison in 22 Spielen 16 Tore (davon fünf in ebenso vielen UEFA-Cup-Spielen) und hat für Jara einen großen Vorteil: "Er ist trotz seiner Jugend bereits ein Spieler, der sich international bewiesen hat. Er würde bei uns bereits auf hohem Niveau einsteigen."

Von Wolfgang M. Gran

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.