19.08.2013 09:58 |

Supercup in Italien

Meister Juventus führt Cupsieger Lazio mit 4:0 vor

Juventus Turin hat am Sonntagabend mit einer Machtdemonstration zum sechsten Mal den italienischen Supercup gewonnen. Der Meister deklassierte Cupsieger Lazio im Olympiastadion von Rom mit 4:0.

Die Tore erzielten der 155 Sekunden davor eingewechselte Paul Pogba (23.), Giorgio Chiellini (52.), Stephan Lichtsteiner (54.) und Carlos Tevez (57.), der damit gleich bei seinem Pflichtspieldebüt für Juve traf. Der 22-jährige Vorarlberger Marcel Büchel stand nicht im Juventus-Kader.

Lazio-Fans sorgen für Aufregung
Für hässliche Szenen sorgten einige Fans von Lazio mit rassistischen Gesängen kurz vor dem Spielende. Davor waren zwei Anhänger von Juventus bei Messerattacken in den Rücken verletzt und ins Spital gebracht worden.

Mit dem sechsten Supercup-Triumph hat Juventus mit AC Milan gleichgezogen. Das Team von Trainer Antonio Conte, das zuletzt zweimal in Serie Meister wurde, geht neuerlich als Favorit in die am Samstag beginnende Serie-A-Saison.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 23. September 2021
Wetter Symbol