Mo, 22. Oktober 2018

Täter in Mazedonien

10.01.2013 15:58

Heroin-Ring bei Operation "Fire Alarm" zerschlagen

Im Rahmen einer Operation mit dem Titel "Fire Alarm" ist in Mazedonien ein Polizeischlag gegen eine Organisation erfolgt, die den Schwarzmarkt in Wien und Frankfurt sowie anderen europäischen Städten mit Heroin versorgt hat. In mehreren mazedonischen Städten wurden von Montag bis Mittwoch 14 Personen festgenommen, wie der Direktor des Bundeskriminalamts, Franz Lang, und sein mazedonischer Amtskollege Ljupco Todorovski am Donnerstag bei einer Pressekonferenz in Wien bekannt gaben.

Die Operation "Fire Alarm" wurde in Zusammenarbeit von mazedonischen, österreichischen und deutschen Behörden durchgeführt. Unter den zuletzt Festgenommenen befinden sich die mutmaßlichen Haupttäter. Nach vier Personen wird noch international gefahndet. Die Organisation arbeitete hoch professionell, wie Lang erläuterte.

So war man in der Lage, Angehörige der unteren Ebenen offenbar mühelos zu ersetzen, da man davon ausging, dass sie nach drei oder vier Verteilungstouren gefasst werden. Deshalb sei es wichtig gewesen, die Organisation dort zu treffen, "wo rekrutiert, ausgebildet und gemanagt" wurde, sagte der BK-Direktor. Die mazedonische Polizei habe "die Manager des gesamten Netzwerks hinter Gitter gebracht".

Heroin aus der Türkei bezogen
Die Organisation hat das qualitativ hochwertige Heroin nach Angaben von Todorovski aus der Türkei bezogen und war arbeitsteilig tätig. Laut Wiener Landeskriminalamt - von österreichischer Seite federführend ermittelnd - wurden die Drogen auf dem Straßenweg geschmuggelt, zum Teil in Reisebussen. In Wien hatte die Organisation zuletzt 70 Prozent des Marktes übernommen und die schwarzafrikanischen Streetrunner zurückgedrängt.

Festnahmen hatte es bereits im Vorfeld gegeben: Seit September 2012 wurden in Österreich 18 Personen gefasst und fast zehn Kilo Heroin, eineinhalb Kilo Kokain, knapp ein Kilo Marihuana sowie rund 30.000 Euro sichergestellt. In Deutschland wurden in diesem Zeitraum 16 Personen festgenommen und knapp fünfeinhalb Kilo Heroin sichergestellt, in Mazedonien erfolgte neun Verhaftungen.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.