Alarmstimmung

Clan-Fehde in Wien: „Die stechen alle Araber ab!“

Wien
10.07.2024 23:04

In Wien tobt nach einer Attacke auf einen Tschetschenen der Clan-Terror. Szenekundige warnen vor einer weiteren Eskalation.

Ganz oben steht immer die Ehre – so kurz lässt sich die blutige Fehde, die aktuell die Bundeshauptstadt erschüttert, zusammenfassen.

Nach drei Gewalt-Nächten in Serie herrscht in Wien nach wie vor Alarmstimmung. Die Polizei streift mit einem Großaufgebot durch die Metropole und will wieder für Ruhe und Ordnung sorgen. Bei einer konzertierten Aktion am Mittwochabend wurde nun vor allem das Gebiet bei der U-Bahn-Linie 6 ins Visier genommen.

Die Polizei streift mit einem Großaufgebot durch die Metropole und will wieder für Ruhe und Ordnung sorgen. (Bild: Bartel Gerhard)
Die Polizei streift mit einem Großaufgebot durch die Metropole und will wieder für Ruhe und Ordnung sorgen.

Verhaftung in Floridsdorf
Unter anderem gab es in Floridsdorf eine entsprechende Verhaftung. Chefermittler Oberst Dietmar Berger erklärt: „Seit Dienstag laufen zahlreiche Einsätze, die vorbeugend und akut wirken sollen. Einsatzkommandos von Cobra und WEGA verstärken die Einheiten.“ Nach wilden Schießereien in der Brigittenau ist man jedenfalls für alle Eventualitäten gerüstet. Bislang gestalten sich die Ermittlungen aber schwierig. Verdächtige und Opfer des Bandenterrors schweigen eisern.

Das war der Auslöser der Unruhen
Auslöser der Unruhen war übrigens eine Attacke auf einen 30-Jährigen in Favoriten. Der Österreicher mit tschetschenischen Wurzeln wurde im Juni beim „Friedensgespräch“ niedergestochen – er erlitt schwere Verletzungen am Hals, Oberkörper und im Genitalbereich. „Das waren Syrer – und als Vergeltung stechen Tschetschenen jetzt alle Araber ab“, so ein Insider eiskalt.

Angespannte Stimmung in Wien-Brigittenau: Die muslimische Community glaubt nicht an ein Ende der Kämpfe. (Bild: Bartel Gerhard/Gerhard Bartel, Krone KREATIV)
Angespannte Stimmung in Wien-Brigittenau: Die muslimische Community glaubt nicht an ein Ende der Kämpfe.

Trotz allem sollen nun wieder „Friedensverhandlungen“ zwischen den Banden laufen. Der Polizei kann das nur recht sein.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Wien Wetter



Kostenlose Spiele