Ecstasy und mehr

Durchsuchung: Villacher warf Päckchen vom Balkon

Kärnten
10.07.2024 09:34

Schon über einen längeren Zeitraum hatten Polizeibeamte einen 40-jährigen Villacher beobachtet, der des Drogenhandels verdächtigt wurde. Nun kam es zu einer Hausdurchsuchung. Der Mann warf dabei Päckchen mit Drogen vom Balkon.

Mit dem Einsatzkommando Cobra rückten Beamte des Kriminalreferates des Stadtpolizeikommandos Villach aus, um die Wohnräume des Villachers zu durchsuchen. Und sie stießen auf einige Drogen: auf Ecstasy, die „Partypillen“,  und auf MDMA, ein synthetisch hergestelltes Suchtmittel, das stimuliert und halluzinogen wirkt.

Zudem wurde Bargeld in der Höhe von Tausenden Euro, Goldschmuck, sieben Mobiltelefone und mehrere SIM-Karten sichergestellt.

Während der Durchsuchung warf der 40-Jährige zwei Päckchen vom Balkon: Sie waren mit Suchtmittel gefüllt.

Der Mann wurde festgenommen und vorerst in das Polizeianhaltezentrum Villach eingeliefert, später wurde er in die Justizanstalt Klagenfurt überstellt.

Die Weitergabe von 600 Gramm Kokain an mehrere Personen konnte ihm bereits nachgewiesen werden.

 Kärntner Krone
Kärntner Krone
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.



Kostenlose Spiele