Polizei ermittelt noch

Drege-Tragödie: Ein Defekt als Sturz-Ursache?

Sport-Mix
09.07.2024 07:01

Hat ein technischer Defekt den tödlichen Unfall von Andre Drege bei der Tour of Austria ausgelöst? Darauf scheinen zumindest erste Ermittlungsergebnisse der Polizei hinzudeuten. Ein Fahrfehler des Norwegers sei demnach unwahrscheinlich. 

Nach dem tödlichen Sturz von Drege am Samstag ermittelt die Polizei weiter. Erste Erkenntnisse dieser Ermittlungen deuten nun, wie ORF Kärtnen berichtet, auf einen technischen Defekt als Sturz-Ursache hin. Beim Reifen des Rennrades könnte etwas gebrochen oder geplatzt sein. Ein Fahrfehler des Norwegers sei hingegen unwahrscheinlich. 

Das Rad wurde mittlerweile beschlagnahmt und wird derzeit von einem Sachverständigen untersucht. Die Polizei ermittelt unterdessen weiter. Fahrer, die sich zum Zeitpunkt des Unfalls in einer Hochgeschwindigkeitspassage in der Nähe befunden haben, wurden und werden zum Unfallhergang befragt.

Sicherheitsdiskussionen im Radsport
Der 25-jährige Norweger aus dem Team Coop Repsol kam am Samstag in der Abfahrt vom Großglockner nach Heiligenblut zu Sturz und erlag seinen Verletzungen. Drege war Teil der Ausreißergruppe, wurde bewusstlos am Straßenrand aufgefunden und verstarb an der Unfallstelle, wie die Polizei mitteilte. Am Sonntag ging die Tour mit einer Gedenkfahrt zu Ende.

Die Sicherheitsdiskussion im regelmäßig von schweren Stürzen erschütterten Radsport nahm ein Jahr nach dem Tod von Gino Mäder bei der Tour der Suisse indes wieder an Fahrt auf.

krone Sport
krone Sport
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

(Bild: KMM)



Kostenlose Spiele