Schubertiade

Famose Einspringerin und ein gereifter Meister

Menschen
23.06.2024 17:46

Zwei bemerkenswerte Liederabende erfreuten das Publikum der Schubertiade Schwarzenberg am Freitag und Samstag. Besonders der Auftritt von Erika Baikoff wurde zu einem Triumph.

Sie war die Einspringerin der Einspringerin. Für den Liederabend am Freitagnachmittag war eigentlich Katharina Konradi vorgesehen, aufgrund ihrer Indisposition war zunächst die Umbesetzung mit Sophie Rennert geplant. Doch auch diese musste absagen, sodass schließlich Erika Baikoff, die schon einmal in Hohenems in einem Ensembleabend aufhorchen ließ, in nur einem Tag dieses Konzert übernahm. Und sie „kam, sang und siegte“: Diese junge russisch-amerikanische Sängerin begeisterte voll und ganz. Als ob sie ihre Vielseitigkeit zeigen wollte, bot sie unmittelbar aufeinanderfolgend Lieder verschiedenster Stimmung dar. Am prägnantesten war dies mit Schuberts „Der Zwerg“ und „Des Fischers Liebesglück“.

Und den „Zwerg“, diese Horrorballade, hat man wohl noch nie derart ausdrucksstark gehört. Zähnefletschender Zynismus war da ebenso zu spüren wie ein Durchschauern beim mehrmaligen Wort „Verlangen“, das so viele Gefühle zwischen Erotik und Mordlust wachrief. Und das alles schafft diese Sängerin, ohne die Schönheit ihres Soprans hintan zu lassen. Meisterhaft! So empfahl sich Erika Baikoff auch mit weiteren Liedern von Schubert, Schumann, Mendelssohn und Hugo Wolf für ein baldiges Wiedersehen und -hören in Schwarzenberg.

Nichts von seinem Können verlernt
Steht Erika Baikoff am Beginn einer vermutlich glänzenden Karriere, so verfolgt eine solche der Bariton Matthias Goerne seit Längerem. Mit seiner ganz besonderen Ausstrahlung ist er auf der Opernbühne prädestiniert für Charakterrollen wie „Wozzeck“ (Alban Berg), „Mathis der Maler“ (Hindemith) oder auch Wotan (Wagner), und im Liedgesang hat er seine ganz eigene Art entwickelt. Etwas speziell mutet seine Körperhaltung an, mit der er seinen Klavierpartner ansingt und dem Publikum die (kalte?) Schulter zeigt. Nicht immer tut er das, im Verlaufe seines pausenlosen Programms kommt er in eine der Musik entsprechende ästhetische Bewegung.

Matthias Goerne wusste einmal mehr zu beeindrucken – großartig begleitet wurde er am Klavier von Leif Owe Andsnes (links). (Bild: (c) Schubertiade GmbH)
Matthias Goerne wusste einmal mehr zu beeindrucken – großartig begleitet wurde er am Klavier von Leif Owe Andsnes (links).

Ausschließlich Lieder von Schubert singt Matthias Goerne, düstere zuerst, doch nach Goethes „Harfner“-Liedern hellt sich die Stimmung ins Freundlich-Besinnliche auf. Goernes Bariton ist auch nach dreißig Jahren Karriere noch einer der Schönsten derzeit, seine Tiefe berückend, seine Bandbreite an Dynamik und Ausdruck schier unendlich.

Am Klavier saß mit Leif Owe Andsnes ebenfalls ein Meister, der keine Wünsche offenließ. Sehr wohl tat das Joseph Middleton, der Klavierpartner von Erika Baikoff. Denn da hätte Vieles zarter und einfühlsamer klingen können.

Anna Mika
Anna Mika
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Vorarlberg Wetter
16° / 22°
stark bewölkt
17° / 25°
einzelne Regenschauer
18° / 24°
einzelne Regenschauer
18° / 24°
einzelne Regenschauer



Kostenlose Spiele