Russisches Vermögen

Putin: „Sanktionen bleiben nicht ungestraft“

Ausland
14.06.2024 13:44

Der russische Präsident Wladimir Putin hat am Freitag angekündigt, die Beschlagnahmung russischer Staatsvermögen durch den Westen sei „Diebstahl“ und werde nicht ungestraft bleiben (siehe Video oben). Indes wurde Finnlands Luftraum vermutlich durch vier russische Kampfflugzeuge verletzt.

Bei einem Treffen mit Vertretern des Außenministeriums sagte Putin, die Art und Weise, wie der Westen Moskau behandle, zeige, dass „jeder“ der Nächste sein und einem ähnlichen Einfrieren von Vermögenswerten zum Opfer fallen könne.

Man werde derzeit Zeuge, wie das europäisch-transatlantische System zusammenbreche. Die Welt habe diesbezüglich einen Punkt erreicht, an dem es kein Zurück mehr gebe. Er wirft insbesondere den USA vor, mit einem Rückzug von Rüstungsvereinbarungen die globale Sicherheit zu untergraben.

Putin am 14. Juni 2024 in Moskau (Bild: AFP/Natalia Kolesnikova)
Putin am 14. Juni 2024 in Moskau

Putin fordert globales Sicherheitssystem
Er fordert den Aufbau eines neuen globalen Sicherheitssystems. Dieses werde jedem offenstehen, auch der NATO. Es sei „Zeit“ für eine Diskussion über „ein neues System bilateraler und multilateraler kollektiver Sicherheitsgarantien in Eurasien“.

Luftraum durch vier russische Flugzeuge verletzt?
Dem finnischen Grenzschutz zufolge soll der Luftraum des Landes am vergangenen Montag von vier russischen Militärflugzeugen verletzt worden sein.

Es habe sich wahrscheinlich um zwei Bomber und zwei Kampfjets gehandelt. Nach Angaben des Verteidigungsministeriums wurde zuletzt im August 2022 eine Territorialverletzung durch russische Luftfahrzeuge festgestellt. Anders als damals ist Finnland inzwischen Mitglied der NATO.

 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Kostenlose Spiele