Weltstar in Österreich

Ausnahmekünstler Ai Weiwei adelte Gmundner Keramik

Adabei Österreich
12.06.2024 09:35

Heute wird die große Ai Weiwei-Schau in Bad Ischl eröffnet. Davor war der Kunst-Weltstar zu Gast bei der Gmundner-Keramik-Manufaktur und Hausherr Markus Friesacher. Beim exklusiven Pre-Opening seiner Ausstellung in Ischl durfte danach eine prominente Schar erste Einblicke auf die Arbeiten des Künstlers werfen.

Der Name der Gmundner Keramik steht nicht nur für österreichische Qualität, sondern ist seit 2018 auch unweigerlich mit dem Namen von Top-Unternehmer Markus Friesacher verbunden. So gelang ihm nun neuerlich ein Coup, als er am Dienstag einen echten Kunst-Superstar in seiner Manufaktur begrüßen durfte: Es war kein geringerer als Ausnahmekünstler Ai Weiwei, der heute im Marmorschlössl in Bad Ischl, im Beisein von Oberösterreichs Landesvater Thomas Stelzer, mit Kunsthistoriker Alfred Weidinger die Ausstellung „Ai Weiwei – Transcending Borders“ eröffnet.

Künstler erörterte eigene Werke
„Es war für uns eine wirklich große Ehre, einen derartigen Top-Künstler bei uns begrüßen zu dürfen“, freute sich Friesacher über den kulturell sehr hohen Besuch in seinen Manufaktur-Hallen, bevor es dann zum Pre-Opening nach Ischl weiterging – wo der der Künstler selbst Erörterungen zu seinen Werken vor Ort gab.

Ai Weiwei besuchte Gmundner- Keramik-Manufaktur. (Bild: George Waid)
Ai Weiwei besuchte Gmundner- Keramik-Manufaktur.
Alexander und Julia Pappas nahmen ebenso erste Einblicke auf die Schau des Künstlers beim exklusiven Pre-Opening. (Bild: George Waid)
Alexander und Julia Pappas nahmen ebenso erste Einblicke auf die Schau des Künstlers beim exklusiven Pre-Opening.

Erste Einblicke genossen Austro-Malerin Xenia Hausner und die Unternehmer Alexander und Julia Pappas.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

(Bild: kmm)



Kostenlose Spiele