Dubioser Immo-Deal

Jetzt wird auch gegen den Erben ermittelt

Oberösterreich
27.04.2024 18:00

Nächster Knalleffekt rund um eine Millionen-Erbschaft in Pasching. Jener Mann, der nach einer überraschenden Entscheidung der mittlerweile verstorbenen Besitzer eine Liegenschaft in Pasching im Wert von bis zu 50 Millionen Euro erhielt, steht nun auch auf der Liste der Verdächtigen, gegen die ermittelt wird. Das berichtet die ZIB 2.

Der Vorwurf lautet auf schweren Betrug. Der Neffe der Altbäuerin soll gemeinsam mit einer Anwältin, einem Notar und einem Gutachter dafür gesorgt haben, dass die damals 82-Jährige ihre Liegenschaften in Pasching und in Hackendorf bei St. Aegidi an ihn überschreibt und er Alleinerbe wird.

Ein ganz ähnlicher Fall auch am Traunsee
Das überraschte einen anderen Familienzweig, denn die Frau soll sich bis dahin geweigert haben, eine Entscheidung bezüglich des Erbes zu treffen – sieben Jahre lang. Hintergrund der Ermittlungen ist auch, dass es am Traunsee einen sehr ähnlichen Fall gegeben hat. Auch dort verkaufte eine demente Frau ihr Haus am See zu einem sehr niedrigen Preis. Auch hier waren die Anwältin, der Notar und der Gutachter involviert.

Brisant: Das Gericht hat bereits entschieden, dass der Verkauf rückabgewickelt werden muss. Zudem müssen sich sechs Personen – darunter die Anwältin und der Notar – im Juni vor Gericht verantworten. Drei Verhandlungstage sind am Landesgericht Wels angesetzt.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.



Kostenlose Spiele