„Schwer misshandelt“

Israel ließ offenbar 150 Gefangene frei

Ausland
15.04.2024 19:40

Laut palästinensischen Behörden hat Israel 150 festgenommene Palästinenser im Gazastreifen freigelassen. Einige der Gefangenen sollen schwer misshandelt worden sein.

Während der mehr als sechsmonatigen Militäroffensive im Gazastreifen nach dem Angriff der radikalislamischen Hamas auf Israel haben israelische Soldaten hunderte Palästinenser festgenommen und ohne Anklage festgehalten. In Gruppen wurden sie wieder freigelassen. Die jüngste Gruppe wurde nach Angaben der Grenzübergangsbehörde und eines AFP-Journalisten aus Israel über den Grenzübergang Kerem Schalom wieder in den Gazastreifen gebracht. Einige der Freigelassenen wurden demnach im Krankenhaus der Stadt Rafah im Süden des Palästinensergebiets behandelt.

Das israelische Militär äußerte sich nicht zur Freilassung, betonte lediglich, dass die Misshandlung von Gefangenen „absolut verboten“ sei. Zudem hielt man fest, dass diejenigen, die nicht in terroristische Aktivitäten verwickelt seien, wieder auf freien Fuß gesetzt würden.

Im Zuge ihrer Offensive hat die israelische Armee zahlreiche Palästinenser festgenommen. (Bild: APA/AFP/Israeli Army)
Im Zuge ihrer Offensive hat die israelische Armee zahlreiche Palästinenser festgenommen.

UNRWA: „Völlig traumatisierte Häftlinge“
Das UN-Hilfswerk für palästinensische Flüchtlinge (UNRWA) hatte sich im vergangenen Monat angesichts der Lage der palästinensischen Gefangenen in Israel besorgt gezeigt. UNRWA-Chef Philippe Lazzarini sagte, Festgenommene aus dem Gazastreifen kämen „völlig traumatisiert“ zurück und berichteten von einem „breiten Spektrum an Misshandlungen“.

Das verlangt die Hamas für die Geiseln
Bei den indirekten Verhandlungen im Gaza-Krieg soll die islamistische Hamas den Vermittlern einen Gegenvorschlag für einen Geisel-Deal vorgelegt haben. Dieser sehe erst nach Ablauf einer 42-tägigen Feuerpause die Freilassung israelischer Geiseln im Austausch gegen palästinensische Häftlinge aus israelischen Gefängnissen sowie einen schrittweisen Rückzug der israelischen Truppen aus dem Gazastreifen vor, berichtete die israelische Zeitung „Haaretz“ in der Nacht auf Montag.

Einen Kompromissvorschlag der USA, der die Freilassung von 40 Geiseln gegen 900 palästinensische Häftlinge bereits während einer sechswöchigen Waffenruhe vorsah, hatte die Terrororganisation zuvor abgelehnt.

 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Kostenlose Spiele