„Wollen noch mehr“

Nach Meister-Coup: Kampfansage von Xabi Alonso

Fußball International
15.04.2024 14:06

Nach dem erstmaligen Gewinn der deutschen Fußball-Bundesliga war bei Bayer Leverkusen Feierstimmung angesagt. So erklärte Simon Rolfes etwa am Montag im „ZDF-Morgenmagazin“: „Allzu lange habe ich nicht geschlafen.“ Wie lange die Party ging wisse er aber nicht, da „die Spieler noch weitergezogen sind“. Trotz der großen Freude kündigte Trainer Xabi Alonso an, fokussiert an den weiteren Zielen zu arbeiten. So sollen auch zwei weitere mögliche Titel nach Leverkusen geholt werden.

Am Donnerstag trifft die Mannschaft nach dem 2:0-Hinspielsieg im Viertelfinale der Europa League auf West Ham United, am 25. Mai wartet das Cupfinale gegen den 1. FC Kaiserslautern und auch die Meisterschaft will die „Werkself“ ungeschlagen überstehen. „Heute und morgen müssen wir feiern. Aber ab Dienstag haben wir die Europa League, den Pokal und auch noch die Bundesliga. Es ist toll, deutscher Meister zu sein, aber wir wollen mehr. Wir wollen auch den Pokal und die Europa League“, sagte Alonso noch am Sonntag.

Xabi Alonso hält die Meisterschale in seinen Händen. (Bild: APA/AFP/INA FASSBENDER)
Xabi Alonso hält die Meisterschale in seinen Händen.

Mittelfeldspieler Granit Xhaka war nach dem ersten erreichten Ziel überglücklich: „Was wir bis heute geleistet haben, ist unglaublich. Das kann uns jetzt wirklich keiner mehr nehmen. Wir haben dafür gearbeitet, um diesen Moment zu genießen. Es gibt Momente, die man genießen muss. Heute ist so ein Moment.“

Seit Alonso den neuen deutschen Meister am 5. Oktober 2022 auf Tabellenplatz 17 stehend übernommen hat, feierte er in 80 Pflichtspielen 55 Siege und kassierte nur zehn Niederlagen, keine davon in dieser Saison. Wenn das so bleiben würde, hätte Leverkusen erstmals in der Vereinshistorie das historische Triple gewonnen. Die große Feier findet am Tag nach dem Cupfinale im Stadion statt. „Gestern war es eher spontan, aber das sind ja oft die schönsten Feiern“, sagte Rolfes.

Streich erwartet auch künftig Titelkampf mit Bayern
Die Konkurrenz glaubt aber keinesfalls an eine Eintagsfliege, der scheidende Freiburg-Trainer Christian Streich erwartet sich auch künftig einen engen Kampf um den Titel: „Es durfte in diesem Jahr nur einen deutschen Meister geben, das ist Leverkusen. Im Moment sind sie die beste Mannschaft in Deutschland, das kann aber in ein paar Monaten wieder anders sein. Es ist doch gut, wenn die sich da bekämpfen. Die Bayern werden entsprechend reagieren, dann haben wir eine Konkurrenzsituation.“

krone Sport
krone Sport
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

(Bild: KMM)



Kostenlose Spiele