Bein und Dekolleté

Scherzinger: Sexy Auftritt bei Olivier Awards

Society International
15.04.2024 10:55

Die Überarbeitung des Andrew-Lloyd-Webber-Musicals „Sunset Boulevard“ war bei den am Sonntagabend in London verliehenen Olivier Awards mit sieben Preisen, so viele wie kein anderes Musical zuvor, der große Abräumer. 

Ausgezeichnet wurde es unter anderem als beste musikalische Wiederaufführung. Die Ehrungen für die beste Schauspielerin und den besten Schauspieler in einem Musical gingen an die beiden Hauptdarsteller Nicole Scherzinger und Tom Francis. 

Scherzinger sorgte aber nicht nur als Gewinnerin für Aufsehen, sondern auch mit ihrem freizügigen Outfit, das ihre zierliche Figur betonte. Der Star der Pussycat Dolls strahlte in ihrem Kleid super-sexy mit einem beeindruckenden Dekolleté und einem Beinschlitz, der bis zur Hüfte reichte. 

Nicole Scherzinger bei den Olivier Awards (Bild: APA/Vianney Le Caer/Invision/AP)
Nicole Scherzinger bei den Olivier Awards

Snook beste Schauspielerin
Jamie Lloyd bekam den Preis für die beste Regie. Das auf dem gleichnamigen Billy-Wilder-Film aus den 1950er-Jahren basierende bombastische Musical erhielt bei der Zeremonie in der Royal Albert Hall außerdem Auszeichnungen für das beste Lichtdesign, den besten musikalischen Beitrag und das beste Sounddesign. Die Laurence Olivier Awards gelten als höchste Auszeichnung im britischen Theater.

Die Australierin Sarah Snook knüpfte an ihren jüngsten Erfolg mit der Fernsehserie „Succession“ an und gewann für ihr West-End-Debüt in „Das Bildnis des Dorian Gray“ den Preis als beste Schauspielerin.

Das Londoner National Theatre gewann drei Auszeichnungen, u.a. für das Fußballdrama „Dear England“ als bestes neues Stück.

 Zum besten Hauptdarsteller wurde Mark Gatiss für seine Leistung in „The Motive and the Cue“ gekürt, einer Produktion des National Theatre über die Broadway-Inszenierung von „Hamlet“, in der John Gielgud (gespielt von Gatiss) und Richard Burton wegen „kreativer Differenzen“ aneinander geraten.

Beste neue Unterhaltungsshow
„Stranger Things, The First Shadow“, eine Bühnenadaption eines Teils der erfolgreichen Netflix-Serie „Stranger Things: The First Shadow“, gewann in der Kategorien „Neue Unterhaltung“, „Comedy“ und „Bühnenbild“.

Regisseur Stephen Daldry (von links), Drehbuchautorin Kate Trefry, Co-Regisseur Justin Martin und Produzentin Sonia Friedman wurden für „Stranger Things: The First Shadow“ ausgezeichnet. (Bild: APA/Vianney Le Caer/Invision/AP)
Regisseur Stephen Daldry (von links), Drehbuchautorin Kate Trefry, Co-Regisseur Justin Martin und Produzentin Sonia Friedman wurden für „Stranger Things: The First Shadow“ ausgezeichnet.

Als bestes neues Musical setzte sich „Operation Mincemeat“ durch, ein Stück über eine britische Militärfinte zur Täuschung der Nazis.

 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

(Bild: kmm)



Kostenlose Spiele