Scherz geht weiter

5000 Euro Ergreiferprämie für „vermisste“ Senioren

Oberösterreich
05.03.2024 12:00

Vor drei Wochen sorgte ein mäßig geschmackvoller Faschingsscherz in Linz für große Aufregung. Unbekannte hatten im Namen des oö. Seniorenbundes eine Belohnung für angeblich vermisste Senioren angeboten. Der Seniorenbund war wenig erfreut. Nun legen die Scherzbolde ein Schauferl nach, bieten 5000 Euro Ergreiferprämie.

Offenbar haben sie es schon wieder getan: „Scherzbolde“ hängten entlang der Donaulände Plakate auf, auf denen 5000 Euro Ergreiferprämie für Hinweise angeboten werden. Beim Seniorenbund wusste man bis zu „Krone“-Anfragen natürlich nichts von der neuerlichen Schmähattacke. 

Die neuen Plakate wurden auf der Neuen Eisenbahnbrücke, beim Parkbad, beim Brucknerhaus und vermutlich auch noch weiter Richtung Stadtzentrum aufgehängt.

„Faschingsscherz der übelsten Sorte“
Im Plakattext nehmen die bisher unbekannten Verfasser auch extra auf die Reaktion der oö. Seniorenbundes bei Bekanntwerden ihres ersten Streichs Bezug:. Denn damals hatte der Seniorenbund so reagiert, dass die Organisation von einem „Faschingsscherz der übelsten Sorte“ sprach. Diesmal reagierte der Seniorenbund freilich deutlich gelassener.

Das sagt der Seniorenbund dazu
„Da keine Senioren vermisst wurden, ist die Sache für uns erledigt. Der OÖ Seniorenbund hat mit dieser Aktion nichts zu tun, aber offenbar möchte jemand dem OÖ Seniorenbund schaden. Wir fordern die ,Scherzbolde´ auf zur Besinnung zu kommen und Scherze, die auf dem Rücken von Seniorinnen und Senioren ausgetragen werden, zu unterlassen,“ so Landesgeschäftsführer Mag. Franz Ebner.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.



Kostenlose Spiele