Trotz Geldstrafen

Klimakleber: 100 Festnahmen allein in dieser Woche

Wien
03.03.2024 10:50

Die Klimakleber sind zurück: Das konnte man in den vergangenen Tagen nicht nur auf Wiens Straßen beobachten, sondern auch anhand der Festnahmen in der Bundeshauptstadt. Allein in dieser Woche wurden rund 100 Aktivisten von der Polizei abgeführt ...

Allein in der zu Ende gehenden Woche mussten die Beamten der Landespolizeidirektion Wien etwa 100 Klimaaktivisten festnehmen. Zum Vergleich: Im Vorjahr gab es insgesamt knapp 900 Verhaftungen. Zudem wurden etwa 3700 Personen angezeigt, davon gingen etwa 150 Anzeigen an die Strafjustiz.

Geldstrafen in Höhe von 1200 Euro 
Und das, obwohl eine von der LPD Wien kürzlich verhängte Geldstrafe in Höhe von 1200 Euro durch das Landesverwaltungsgericht bestätigt wurde. Lob gibt es in dieser Hinsicht auch von Innenminister Gerhard Karner(ÖVP) an die Exekutive: „Die Wiener Polizei geht nicht nur konsequent und entschlossen gegen die Klimakleber auf der Straße vor, sondern verhängt auch empfindliche Strafen. Dieser eingeschlagene Weg wird konsequent fortgesetzt werden.“

Vier Störaktionen in nur einer Woche
Dass die Zahl der festgenommenen Aktivisten der Letzten Generation in dieser Woche so hoch ist, lässt sich aus den umfangreichen Störaktionen in vergangenen Tage herleiten. Zuerst wurde eine Kreuzung in Wien-Favoriten lahmgelegt, am Dienstag platzierten sich Klimakleber auf der Fahrbahn vor dem Schloss Schönbrunn.

Am Mittwoch versperrten Demonstranten den Eingang zum Parlament, am Samstag fand schließlich der Großprotest am Museumsplatz statt (siehe Foto).

Grundrecht auf Klimaschutz gefordert
Bei ihren Versammlungen fordern die Aktivisten die „Verantwortlichen“ immer wieder dazu auf, die Wissenschaft ernst zu nehmen und mit der nötigen Dringlichkeit zu handeln. Was die Gruppierung will: ein Grundrecht auf Klimaschutz in der Verfassung.

 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.



Kostenlose Spiele