Rauferei mit Messer

Bidens Ururgroßvater von Abraham Lincoln begnadigt

Ausland
19.02.2024 23:00

Eine US-Zeitung hat eine interessante Anekdote von einem Vorfahren des amtierenden Präsidenten Joe Biden ausgegraben. So wurde der Ururgroßvater des Staatschefs nach einer Rauferei wegen Mordversuchs verurteilt. Doch nach wenigen Monaten begnadigte ihn 1864 der damalige Präsident Abraham Lincoln.

Ein Gerichtsprotokoll in den US-Nationalarchiven schildert laut einem Bericht der „Washington Post“ den Vorfall, der zu Moses J. Robinettes Verurteilung geführt hat. Bidens Ururgroßvater war während des Amerikanischen Bürgerkriegs von der Armee der Nordstaaten als Veterinär angestellt. In einem Militärlager geriet er mit einem anderen Zivilbeschäftigten namens John J. Alexander aneinander.

Robinette soll dem Protokoll zufolge mitgehört haben, wie Alexander etwas Negatives über ihn zu einer Küchenkraft sagte, und daraufhin diesen zur Red gestellt haben. Während der anschließenden Rangelei zog Robinette ein Taschenmesser und fügte seinem Widersacher mehrere Schnittwunden zu, bevor andere Anwesende eingriffen.

Zu zwei Jahren Haft verurteilt - und dann begnadigt
Der 42-Jährige verteidigte sich später vor einem Militärgericht damit, dass Alexander „mich möglicherweise schwer verletzt hätte, wenn ich nicht auf die von mir gewählten Mittel zurückgegriffen hätte“. Dennoch verurteilte ihn das Gericht zu zwei Jahren harter Zwangsarbeit.

Doch mehrere Offiziere erachteten die Strafe als zu hart und forderten Robinettes Begnadigung, da dieser sich ja nur gegen jemanden gewehrt hätte, „der in Stärke und Größe weit überlegen war“. Präsident Lincoln stimmte tatsächlich zu und unterschrieb am 1. September 1864 die Begnadigung.

 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Kostenlose Spiele