Das ist der Hauptgrund

ÖBB: 50 Verbindungen im Osten ab heute gestrichen

Österreich
12.02.2024 13:19

Die ÖBB reduzieren ab heute ihr Angebot an Zügen in der Ostregion. Insgesamt werden 50 Nahverkehrsverbindungen vorübergehend gestrichen.

Betroffen sind die Nordwest-Bahn zwischen Korneuburg und Floridsdorf, die Franz-Josefs-Bahn zwischen St. Andrä-Wördern und Wien sowie einzelne Südbahn-Verbindungen zwischen Wien und Wr. Neustadt.

Ein Grund für den ausgedünnten Fahrplan sei, dass derzeit zu viele Züge auf Wartung in den Werkstätten seien, so die ÖBB.

Fahrplanausdünnung soll Stabilität bringen
Laut ÖBB soll bis zum Osterwochenende Ende März die Fahrplanausdünnung Stabilität bringen. Auch wenn für betroffene Fahrgäste gewohnte Züge ausfallen, wird dadurch bei den ÖBB insgesamt eine Besserung der Situation erwartet. „Das Kriterium ist Verlässlichkeit“, sagte Vorstandsmitglied Klaus Garstenauer.

Scharfe Kritik von Landbauer
Als „äußerst unerfreulich“ bezeichnete allerdings Niederösterreichs Verkehrslandesrat LH-Stellvertreter Udo Landbauer (FPÖ) die Leistungskürzungen und Zugausfälle der ÖBB. „Das ist eine echte Belastung für unsere Pendler, Schüler und Familien, die täglich auf den öffentlichen Nahverkehr angewiesen sind“, zumal „auch extrem pendlerrelevante Züge“ ausfielen.

„Die ÖBB sind aufgerufen, die erforderlichen Schritte einzuleiten, um die Qualität und Pünktlichkeit ihrer Dienste zu verbessern“, so Landbauer weiter. Und: „Ich nehme den ÖBB-Chef Matthä beim Wort, dass die notwendige und auch vom Land Niederösterreich bestellte Qualität ab Ende März auf Schiene ist.“ Zumindest der nunmehr reduzierte Fahrplan müsse pünktlich, zuverlässig und effizient abgewickelt werden, forderte der Freiheitliche.

 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.



Kostenlose Spiele