Nur noch eine Tabelle

500 Millionen mehr für die neue Champions League

Fußball International
07.02.2024 17:50

Alles neu wird bekanntlich in der Champions League ab 2024/25: Mit mehr Teilnehmern (36 statt 32) und Spielen (189 statt 124) sowie einer Gruppenphase, in der es nur noch eine Gesamt-Tabelle gibt und jedes Team acht Matches bestreitet. 

Österreichs Meister hat 2024 noch einen Fixplatz, die höheren Prämien, TV- und Sponsoren-Einnahmen lassen die Kassen klingen. Statt zwei schüttet die UEFA künftig pro Saison 2,5 Milliarden Euro aus - ergibt ein Plus von 500 Millionen Euro! Wovon auch Österreichs Vertreter profitieren wird - denn das Startgeld erhöht sich ab 2024 von 15,5 auf 20,3 Millionen Euro.

(Bild: GEPA)

Die richtig fette Kohle wartet freilich erst ab der K.-o-Phase: Die Prämien für das Erreichen des Achtelfinales (11 Millionen), des Viertelfinales (12,5) und des Halbfinales (15) wurden ebenso angehoben wie für die Finalisten: Der Verlierer erhält 20, der Sieger 25 Millionen Euro.

(Bild: AFP or licensors)

Champion kassiert ab
Der Champion kann bis zu 155 Millionen Euro an Prämien einstreifen, dazu kommen die TV- und Sponsoren-Einnahmen, welche im Idealfall 45 Millionen Euro ausmachen können. Ergibt in Summe sagenhafte 200 Millionen Euro!

Im Übrigen werden auch Europa League und Conference League ab 2024 auf das neue Format mit 36 Klubs umgestellt. Erstere hat dann 100 Millionen mehr (gesamt 565 Mio.), die Conference League 50 Millionen mehr (gesamt 285 Mio.) zur Verfügung.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

(Bild: KMM)



Kostenlose Spiele