25-Jährige outet sich

Mit diesem Model hatte Perry das allerletzte Date

Society International
02.11.2023 08:21

Matthew Perrys Todesursache bleibt weiterhin ein Rätsel. Ein weiteres konnte jetzt gelöst werden - nämlich, wer die brünette Schönheit war, mit der der „Friends“-Star das letzte Date seines Lebens hatte. 

Der 54-Jährige wurde 20 Stunden vor seinem Tod beim Lunch mit einer mysteriösen jungen Frau im Hotel Bel-Air gesichtet. Jetzt outete sich ein 25-jähriges Model auf Social Media als die letzte Verabredung.

„Bin am Boden zerstört“
Athenna Crosby postete ein Schwarz-Weiß-Foto von Perry auf ihrem Account und schrieb: „Ich wollte eigentlich nicht darüber reden, aber ich hatte die Ehre, Matthew persönlich zu kennen. Ich bin so am Boden zerstört über seinen Tod.“

Sie wartete vier Tage, um sich zu melden, „weil es schlechter Stil gewesen wäre, die Aufmerksamkeit von seinen Verdiensten weg auf mich zu lenken“. Zumal Perry ein sehr privater Mensch gewesen sei, was sie als Teil ihrer Freundschaft immer respektiert habe.

Doch jetzt scheint die gebürtige Venezolanerin entschieden zu haben, dass sie mit dem Versteckspiel lange genug gewartet hat. In einem zweiten Posting, auf dem sie ein Paparazzi-Foto von sich und Perry beim Lunch hinzufügte, schrieb sie dann: „Wir waren befreundet und ich war einer der letzten Menschen, der mit ihm noch gesprochen hat, bevor er von uns gegangen ist. Ich will klarmachen, dass Matthew extrem gut drauf war und mit viel Enthusiasmus über die neuen Dinge in seinem Leben gesprochen hat. Er war happy und sprühte vor Lebenslust.“

Model will keine 15 Minuten Ruhm
Die ehemalige „Miss California“ bittet die Fans, über die mögliche Todesursache nicht wild zu spekulieren, und fährt fort: „Ihr solltet wissen, dieser Mann war auf dem Weg zu seinem Comeback und hätte wirklich mehr Zeit auf Erden verdient gehabt. Unsere Entertainment-Branche hat eine wahre Legende verloren!“

Später fügte sie noch in ihrer Instagram-Story hinzu: „Wie ihr euch vielleicht vorstellen könnt, ist die ganze Situation ziemlich heikel. Matthew war ein A-Lister, ein Promi, und ich bin das nicht. Deshalb werden sich die Leute fragen, warum ich mich jetzt melde. Ob ich meine 15 Minuten Berühmtheit oder Geld will.“

Doch das bestreitet Cosby vehement: „Ich bin nur hier, um allen mitzuteilen, dass Matthew mental bestens drauf war und unsere Konversationen sehr positiv waren. Er war total normal und ok.“

 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

(Bild: kmm)



Kostenlose Spiele