„Zeit im Bild“

Bekannte Journalistin klagt ORF und wird gekündigt

Wien
05.10.2023 18:59

Die Klage einer ORF-Mitarbeiterin gegen ihren Arbeitgeber macht sich teuer bezahlt. Nachdem Sonja Sagmeister vor das Arbeits- und Sozialgericht in Wien ziehen wollte, weil sie sich von ihrem Arbeitgeber benachteiligt fühlte, wurde sie nun gekündigt.

Sagmeister, die seit 1994 beim ORF tätig ist, warf zuerst ihrem Arbeitgeber vor, erhebliche Benachteiligung erlebt zu haben, seit sie im Oktober des Vorjahres gegen Bedingungen bei einem Interview mit Wirtschaftsminister Martin Kocher (ÖVP) protestierte: Sie sah sich damals durch Vorgesetzte in ihrer journalistischen Freiheit eingeschränkt.

Abgeschoben ins „Todes-Archiv“
Die Versetzung ins sogenannte „Todes-Archiv“, eine andere Abteilung ohne eigenständige journalistische Recherchetätigkeiten, soll nur erfolgt sein, weil sie sich gegen eine Intervention verwehrte. Auch mehrere ihrer Beiträge sollen abgelehnt worden sein.

Das ließ sich die ehemalige ORF-Korrespondentin (Brüssel und Griechenland) nicht gefallen und klagte ihren Arbeitgeber. Nach Medienberichten wurde Sagmeister nun kurz vor der ersten Gerichtsverhandlung vom ORF gekündigt. Weder der ORF noch Sagmeister gaben eine Erklärung ab.

 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.



Kostenlose Spiele