Kurz vor 80er

Kammerschauspieler Dieter Witting gestorben

Adabei Österreich
31.08.2023 12:04

Kammerschauspieler Dieter Witting ist am Samstag (26. August) kurz vor seinem 80. Geburtstag verstorben. Das gab das Burgtheater, wo er 1972 bis 2009 Ensemblemitglied war, am Donnerstag gegenüber der APA bekannt.

Zu seinen prominentesten Rollen zählten die Titelrollen in Gerhard Klingenbergs Inszenierung von Marlowes „Edward II.“ und in Otto Schenks Inszenierung von Schillers „Don Karlos“ sowie der Christian in Adolf Rotts Inszenierung von „Cyrano von Bergerac“.

Ehe mit Hörbiger
Witting wurde 1943 in Poznań (unter deutscher Besatzung: Posen) geboren, absolvierte seine Ausbildung am Schauspielseminar in Hamburg und hatte erste Engagements am Theater in Bremerhaven und in Bremen, später in Bern.

In seinen 37 Jahren am Burgtheater arbeitete Witting, der einige Jahre mit Maresa Hörbiger verheiratet war, u.a. mit den Regisseuren Hans Neuenfels, Adolf Dresen, Achim Benning, Michael Kehlmann, Claus Peymann, Martin Kušej, Andrea Breth und George Tabori, in dessen „Othello“-Inszenierung (1990) er den Lodovico spielte.

Spielte in „Schindlers Liste“ mit
2009 wurde Dieter Witting der Berufstitel Kammerschauspieler verliehen. Er spielte auch regelmäßig bei den Perchtoldsdorfer Sommerspielen und war in zahlreichen Fernsehproduktionen zu sehen. 1993 wirkte er in Steven Spielbergs Film „Schindlers Liste“ mit. Gemeinsam mit Detlev Eckstein arbeitete er als Synchronautor.

 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

(Bild: kmm)



Kostenlose Spiele