Ein Hotel, zwei Taten

Vergewaltigung: Drei Briten auf Mallorca verhaftet

Ausland
26.08.2023 12:40

Die spanische Polizei hat am Samstag drei Urlauber auf dem Flughafen der Ferieninsel Mallorca festgenommen. Eine Britin soll zuvor von mehreren Männern vergewaltigt worden sein - im selben Hotel, in dem es bereits vor Kurzem ebenfalls zur Gruppenvergewaltigung gekommen sein soll.

Das Hotel befindet sich im beliebten Badeort Magaluf auf Mallorca, die Tat nahm nach offenbar am Donnerstagabend ihren Lauf. Das spätere Opfer hatte die drei ebenfalls britischen Staatsbürger über soziale Netzwerke kennengelernt, wird berichtet. Später soll es in der Unterkunft zur Vergewaltigung durch alle drei Männer gekommen sein.

Spuren von sexueller Gewalt festgestellt
Freitagmorgen erstattete die Frau sofort Anzeige. Bei einer ärztlichen Untersuchung konnten auch Spuren sexueller Gewalt bestätigt werden. Die spanische Polizei konnte wenige Minuten vor dem Abflug nach Manchester die drei verdächtigen Briten festnehmen.

Besonders brisant: In der Woche zuvor soll es, wie berichtet, im selben Hotel zu einer weiteren Gruppenvergewaltigung gekommen sein. Bislang konnten insgesamt sieben Franzosen und ein Schweizer festgenommen werden.

Bei einer Verurteilung drohen in Spanien wegen Vergewaltigung Haftstrafen von mehr als zehn Jahren.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Kostenlose Spiele