Lächelt dabei

Tor mit Tod von Goalie verknüpft: Skandal um Vidal

Fußball International
24.08.2023 15:00

Fußball-Rüpel Arturo Vidal sorgte in einem Livestream auf der Plattform „Twitch“ für einen handfesten Skandal - und erntet dafür derzeit ordentlich Kritik. Der Chilene sprach über seinen ersten Treffer in Europa und verknüpfte diesen mit dem Tod des ehemaligen deutschen Tormanns Robert Enke.

Es war der 23. September, als Vidal mit dem Tor zum 2:0 gegen Hannover 96 am sechsten Spieltag der deutschen Bundesliga seine erste Duftmarke in Europa setzte. Bei „Twitch“ darauf angesprochen, sagte er: „Es war mein erstes Tor, das ich in Europa geschossen habe. Der Torwart verfiel nach einer Weile in Depressionen und brachte sich um.“

Der Skandal war perfekt. Zumal bekannt war, dass Enke zu diesem Zeitpunkt bereits an Depressionen litt, sich schließlich 2009 durch Schienensuizid das Leben nahm.

Social-Media-Usern stößt dabei nicht nur die unangebrachte Aussage sauer auf, sondern auch noch das Grinsen, das Vidal dabei im Gesicht trug. So betitelt die spanische Sporttageszeitung „Marca“ den Satz als „ekelhaft“, Nutzer bezeichnen den 36-Jährigen (derzeit in Brasilien bei Athletico-PR aktiv) als „respektlos“ und „unsensibel“. Weitere schreiben: „Das ist so tief und schrecklich!“

Ein Statement von Vidal selbst zu dessen Aussage gibt es bis dato noch nicht.

Wenn Sie oder eine Ihnen nahestehende Person sich in einer psychischen Ausnahmesituation befinden oder von Suizidgedanken betroffen sind, wenden Sie sich bitte an die Telefonseelsorge unter der Telefonnummer 142. Weitere Krisentelefone und Notrufnummern finden Sie HIER.

krone Sport
krone Sport
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

(Bild: KMM)



Kostenlose Spiele