Nationalparks etc.

„Safari“ in der Heimat: Öko-Tourismus boomt

Österreich
01.08.2023 06:00

Warum nach Afrika schweifen? Expeditionen und Safaris sind auch bei uns möglich. Ökoabenteuer sind gefragt wie nie zuvor.

42 Prozent der Österreicher haben heuer Urlaub im Inland verbracht beziehungsweise das noch geplant – besonders beliebt für Ferien „daheim“ sind die Steiermark und Kärnten. Es locken sechs Nationalparks: Hohe Tauern, Kalkalpen, Gesäuse, Thayatal und Donau-Auen – besonders hervorzuheben ist der Neusiedler See mit dem Seewinkel. Dort wurzeln Salzpflanzen, deren nächste Verwandte erst wieder an den Küsten Kroatiens zu finden sind. In diesen Schatztruhen der Natur finden 213 Vogel-, 84 Fisch- sowie 101 Säugetierarten Zuflucht, dazu noch 40.000 Insektenspezies.

„Immer mehr Menschen werden sich dieser nahen Schönheit bewusst. Und immer mehr Resorts setzen auf Ökotourismus. ,Zurück zur heimischen Natur‘ erlebt eine echte Renaissance“, so der Tourismusexperte und frühere DDSG-Chef Helmut Zolles. Er hatte dereinst auch den Slogan „Wanderbares Österreich“ kreiert.

Um beim großen Strom zu blieben: Schlosshotel Dürnstein-Chef Christian Thiery lockt in der Wachau mit Zillenabenteuern auf der Donau. Britisch-stilechte und einzigartige Landrover-Touren ins Schilf mit speziell ausgebildeten Rangern bietet die St.-Martins-Lodge im Burgenland: Vogelberingung und „Bird Watching“ im pannonischen „Busch“ inklusive.

Zitat Icon

Wir wollen unseren Gästen spezielle Naturerlebnisse bieten. In unserem Pannonia Hills finden sie diese.

Ökopionier und Kärntner Hotelier Bert Jandl

Wunsch nach Geborgenheit in Natur
Dann gibt es freilich noch das wegen seiner weißen Tiger berühmte Reservat von Herbert Eder in Kernhof (Niederösterreich), wo die Vari-Zwillinge „Max“ und „Moritz“ jetzt das Licht der Zoowelt erblickt haben. Erlebnis in freier Wildbahn: der Luchs-Trail durch den Nationalpark Kalkalpen (Oberösterreich)! Geheimtipp: das Luxusresort von Karl und Nicole Reiter in Bad Tatzmannsdorf (Burgenland) mit international angesehener Lipizzanerzucht.

Erklärungen für die Beliebtheit bietet der Psychologe und Achttausenderbezwinger Ronald Newerkla: „Eine Rückbesinnung und der Wunsch nach Geborgenheit in der Natur – gerade in global unruhigen Zeiten.“

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.



Kostenlose Spiele