Impfung weckt Hoffnung

Ermutigende Signale bei Lungenkrebs-Medikament

Wissenschaft
02.06.2023 15:44

Das deutsche Pharmaunternehmen Biontech hat Fortschritte bei einem Medikament gegen Lungenkrebs erzielt. Zwischenergebnisse einer Studie der Phase 1/2 hätten ermutigende Signale gezeigt, teilte das Unternehmen am Freitag mit.

Die Daten deuteten darauf hin, dass das Mittel auch bei solchen Patienten wirkt, bei denen die übliche Behandlung keine Erfolge erzielt habe. Zugleich sei das Sicherheitsprofil kontrollierbar.

Antikörper scheint gewünscht zu funktionieren
Biontech entwickelt einen Antikörper gegen ein nicht-kleinzelliges Lungenkarzinom zusammen mit dem US-Hersteller OncoC4 - bei der Erkrankung teilen sich die Zellen in der Lunge auf ungesunde Weise und bilden Klumpen. Diese Tumore können die normale Funktion der Lunge beeinträchtigen und sogar auf andere Teile des Körpers wie andere Organe oder Knochen übergehen.

Die beiden Firmen streben nun an, im dritten Quartal mit einer Phase-3-Studie zu beginnen, die Voraussetzung für eine Zulassung ist.

Corona-Impfung brachte Innovationsschub
Lungenkrebs ist die am häufigsten diagnostizierte bösartige Krebsart und verursacht weltweit die meisten Krebs-Todesfälle. Vor allem die Corona-Pandemie hat aber nun einen Innovationsschub ausgelöst, der bei der Behandlung helfen kann.

Der breite Einsatz von mRNA-Impfstoffen beschleunigt nämlich die Hoffnungen, dass schon in absehbarer Zeit ein Vakzin gegen Krebs auf den Markt kommen könnte. Pharmariese Moderna will das sogar schon innerhalb der nächsten sieben Jahren schaffen.

 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.



Kostenlose Spiele