„Boo“ ist eingezogen

Leona König ist auf den Hund gekommen

Adabei
06.04.2023 10:17

Er ist ihr Partner mit der kalten Schnauze: „Boo“ ist bei der „Goldene Note“-Erfinderin eingezogen. Wie ihr Lebensgefährte, Ex-ORF-General Alexander Wrabetz, damit zurecht kommt und was er zu einem Wuffi sagen würde, verriet uns König bei einem Spaziergang mit dem süßen Pommerin Spitz.

Er ist gekommen, um zu bleiben. Die Rede ist von „Boo“, dem Pommerin-Spitz-Rüden, der bei ORF-Star und Goldene-Note-Erfinderin Leona König fix eingezogen ist. Teilte sie sich bis vor Kurzem mit ihrer Tochter gemeinsam das „Sorgerecht“ für den 7-jährigen Hund, hat sie nun ganz übernommen.

Hund als Kommunikator
„Und das ist auch gut so und erfüllend“, erzählt sie uns, während wir sie beim Spaziergang mit „Boo“ auf dem Wiener Heldenplatz begleiten dürfen. „Ein Hund wie ,Boo‘ ist ein echter Kommunikator - er verbindet Menschen. Und meistens hat jeder ein Lächeln für dich dann übrig“, sagt König, die ihren Partner, Medienmanager und Ex-ORF-General Alexander Wrabetz von dem süßen Wollknäuel letztlich auch überzeugen konnte.

Leona KÖNIG mit ihren Hund, Heldenplatz Wien (Bild: Starpix / Alexander Tuma)
Leona KÖNIG mit ihren Hund, Heldenplatz Wien

Keck sagt sie zuletzt: „Alexander hat allerdings auch eingeworfen, dass er, wenn ich je einen zweiten Hund haben wollen würde, dann leider ausziehen müsste.“

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

(Bild: kmm)



Kostenlose Spiele