Neue russische Doktrin

Kreml: Westen ist eine „existenzielle“ Bedrohung

Ausland
31.03.2023 16:11

Der Kreml hat den Westen nun zur „existenziellen“ Bedrohung erklärt. Russlands Präsident Wladimir Putin erklärte am Freitag, dass die aktuellen „Umwälzungen im internationalen Bereich“ eine neue außenpolitische Strategie notwendig gemacht hätten.

„Die Russische Föderation beabsichtigt, der Beseitigung (...) der Dominanz der Vereinigten Staaten und anderer unfreundlicher Länder in der Weltpolitik Priorität einzuräumen“, heißt es in dem 42-seitigen Dokument. China und Indien werden hingegen als wichtige Verbündete Russlands auf der Weltbühne bezeichnet. Die Strategie betont demnach die Bedeutung der „vertieften Beziehungen und der Koordinierung mit befreundeten souveränen globalen Macht- und Entwicklungszentren auf dem eurasischen Kontinent“. Außerdem sieht die Doktrin den Ausbau der Beziehungen zu Afrika und Lateinamerika vor.

Chinas Staatschef Xi Jinping und sein russischer Amtskollege Wladimir Putin haben ihre strategische Partnerschaft weiter vertieft. (Bild: AP)
Chinas Staatschef Xi Jinping und sein russischer Amtskollege Wladimir Putin haben ihre strategische Partnerschaft weiter vertieft.

20 Staaten als „unfreundlich“ eingestuft
Außenminister Sergej Lawrow sprach mit Blick auf die neue Strategie von einer Reaktion Moskaus auf die „existenzielle Natur der Bedrohungen der Sicherheit und Entwicklung unseres Landes durch Aktionen unfreundlicher Staaten“. Moskau hat rund 20 Staaten als „unfreundlich“ eingestuft. Zu ihnen zählen unter anderen die USA, Deutschland, Großbritannien und Polen. Sie alle haben wegen des russischen Angriffskriegs gegen die Ukraine massive Sanktionen gegen Moskau verhängt.

Die USA stehen als einer der stärksten Verbündeten der Ukraine besonders im Visier der russischen Führung. (Bild: APA/AFP/Dimitar Dilkoff)
Die USA stehen als einer der stärksten Verbündeten der Ukraine besonders im Visier der russischen Führung.

Lawrow warf konkret den USA vor, die treibende Kraft hinter „anti-russischen Vorbehalten“ in der Welt zu sein. Washington und seine Verbündeten führten einen „hybriden Krieg“ gegen Moskau.

 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Kostenlose Spiele