Nachfrage gestiegen

Nordsee ist wichtigste Kokain-Schmuggelroute

Ausland
16.03.2023 12:06

Laut einem UNO-Bericht hat sich die Nordsee zur wichtigsten Kokain-Schmuggelroute nach Westeuropa entwickelt. Betroffen sind etwa die Häfen in Antwerpen, Rotterdam und Hamburg. In vielen Regionen der Welt sei auch die Nachfrage nach der Droge gestiegen, heißt es.

Vor etwa zehn Jahren begannen albanischstämmige Schmugglerinnen und Schmuggler, die Ware direkt in Südamerika einzukaufen und nach Belgien und in die Niederlande zu verschiffen. 2021 stellten die Behörden in Antwerpen 89,5 Tonnen Kokain sicher, in Rotterdam waren es 70,6 Tonnen. Während die Drogenfunde in diesen beiden Städten nur leicht zunahmen, stiegen sie in Hamburg (Rekordmenge von 19 Tonnen im Jahr 2021) und Bremen stark an. Albanische Gruppen belieferten den britischen Drogenmarkt unter anderem aus nahen Häfen in den Niederlanden und Deutschland, heißt es im Bericht.

„Nordseehäfen wie Antwerpen, Rotterdam und Hamburg stellen die traditionellen Einfuhr-Destinationen in Spanien und Portugal inzwischen in den Schatten", teilte das UNO-Büro für Drogen- und Verbrechensbekämpfung (UNODC) am Donnerstag in Wien mit.

Symbolbild (Bild: africa-studio.com (Olga Chernetska and Leonid Yastremskiy))
Symbolbild

Mehr Anbau, Fortschritte bei Verarbeitung
In vielen Regionen der Welt sei die Nachfrage im vergangenen Jahrzehnt gestiegen. Die Nordsee-Route hat möglicherweise gar dazu beigetragen, dass Kokain in Europa heute weiter verbreitet ist als früher. Im Vorjahr stieg der Anbau von Kokapflanzen nach einem pandemiebedingten Einbruch um 35 Prozent. Die Anbaufläche in Südamerika stieg auf mehr als 300.000 Hektar. Darüber hinaus berichtete das UNO-Team, dass Fortschritte bei der chemischen Verarbeitung von Koka zu Kokain die Produktion erhöht hätten.

 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Kostenlose Spiele