„Kastriert“ Fichten

Forscher findet bei Spaziergang neue Pilzgattung

Wissenschaft
15.02.2023 14:31

Ein Forscher der Schweizer Eidgenössischen Forschungsanstalt für Wald, Schnee und Landschaft (WSL) hat auf einem Spaziergang eine neue Pilzart gefunden. Wie sich später herausstellte, handelt es sich dabei gar um eine weltweit neue Gattung. Die Entdeckung machte WSL-Pilzexperte Andrin Gross 2018 quasi vor der eigenen Bürotüre: An einer Fichte im Garten der Forschungsanstalt entdeckte er den unbekannten Pilz.

Die Forschenden tauften die Art Microstrobilinia castrans und präsentierten sie nun in der Zeitschrift „Mycological Progress“. Das WSL-Pilzteam führte eine umfassende Recherche in weltweiten Pilzarchiven und genetischen Datenbanken durch, die keine ähnlichen Pilze zutage förderte. Jetzt steht fest: Dies ist nicht nur eine neue Pilzart, sondern auch eine neue Gattung. Die Gattung ist in der Biologie eine den Arten übergeordnete taxonomische Kategorie. So ist zum Beispiel Tanne eine Gattung, Weißtanne (Abies alba) und Rottanne (Abies nordmanniana) sind Arten.

130 weitere Fundstellen entdeckt
Entsprechend groß war die Freude bei Forschenden. „Ich suchte sogar in meinen Wanderferien die Fichten am Weg ab“, sagte WSL-Forscher Ludwig Beenken, der Erstautor der Publikation. Die Suchaktion wies den Pilz an rund 130 Fundstellen nach, auf Waldweiden und in Bergwäldern im Jura, den Alpen und im Schwarzwald.

Noch rätseln die Forscher über die Herkunft von Microstrobilinia castrans. Beenken vermutet, dass der Pilz irgendwann mit Parkbäumen eingeschleppt wurde. In den vergangenen 200 Jahren sei in Europa so eifrig nach Pilzen gesucht wurde, dass ein so auffälliger, recht großer Becherling kaum unentdeckt geblieben wäre, meinte er.

Pilz macht Fichten unfruchtbar
Obwohl sich der Pilz von Fichtenpollen ernährt, und dabei die männlichen Blüten zerstört - Fichten also quasi kastriert - stelle er zurzeit keine Gefahr für die Bäume dar. Trotzdem überwachen die Forschenden den Pilz künftig. Man wisse schließlich nie, ob ein Pilz auf einmal größere Probleme macht, zum Beispiel wenn er sich mit der Klimaerwärmung stärker ausbreitet.

 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.



Kostenlose Spiele