Bauen in den Bergen

Chaletdorf und Tourismusprojekt am Stubeck geplant

Kärnten
13.01.2023 14:01

Ein Chaletdorf ist am Stubeck im Lieser-Maltatal geplant. Aber nicht nur für Zweitwohnsitze soll dort Platz geschaffen werden. Und der noch immer nicht fertiggestellte Radweg wird wieder in Angriff genommen. 

Viel umsetzen wollen die Vertreter der Stadtgemeinde Gmünd. „Wir haben wirklich einiges geplant“, sagt Vizebürgermeister Philipp Schober. Eine wesentliche Rolle spiele dabei der Hochwasserschutz beim Maltafluss. „Ob im Zuge dessen auch ein Strand, wie es angedacht ist, dieses Jahr noch errichtet werden wird, ist noch offen.“

Heuer soll jedenfalls das interkommunale Altstoffsammelzentrum mit Standort Eisentratten, Gemeinde Krems, endlich realisiert werden. Baustart: Herbst. „Ein Thema ist zudem der fertigzustellende Radweg zwischen Gmünd und Krems – Sicherungsmaßnahmen laufen. Weiteres ist aber kostenabhängig.“

Kunstprojekt von Ex-Strabag-Chef
Investor und Ex-Strabag-Chef Hans Peter Haselsteiner kaufte 2022 in Gmünd das Haus, in dem sich im Erdgeschoss die „Rosina’s Lounge“-Bar befindet. Dafür habe er große künstlerische Pläne, die werden erst vorgestellt, heißt es vonseiten der Gemeinde.

Chaletdorf und Tourismusprojekt
Und am Hausberg Stubeck soll ein Chaletdorf für Zweitwohnsitze von mehreren Firmen umgesetzt werden. Office Manager Matteo Paumgarten von MB Bauträger: „Auch wir haben Chalets geplant, sind jedoch erst in der Einreichphase.“ Doch auch ein Vorhaben, das den heimischen Tourismus ankurbeln soll, sei am Stubeck geplant.

„Der Teilbebauungsplan ist in Arbeit. Eine Anlage für Touristen ist angedacht“, verrät der Vize-Chef.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).



Kostenlose Spiele