Unfall am Bahnübergang

Zug übersehen: Pkw-Lenker (56) hatte großes Glück

Kärnten
27.12.2022 10:49

Bei einem unbeschrankten Bahnübergang in Kärnten ist es Dienstagfrüh zu einer Kollision zwischen einem Pkw und einem Personenzug der ÖBB gekommen. Die Strecke war rund 45 Minuten gesperrt.

Glück im Unglück hatte der 56-jährige Pkw-Lenker aus dem Bezirk Völkermarkt in Loibach in der Gemeinde Bleiburg. Wie ÖBB-Sprecher Herbert Hofer bestätigt, kam es gegen 9 Uhr zu dem Unfall: „Trotz Stopp-Signalen und Andreaskreuz ist es beim Überqueren zu einer Kollision zwischen einem Auto und einem Personenzug aus Slowenien gekommen.“ 

Laut Angaben der Polizei dürfte der 56-Jährige den herannahenden Zug übersehen haben. „Der Pkw des Mannes wurde beim Überqueren der Kreuzung im Bereich der linken hinteren Tür erfasst und einmal um die eigene Achse gedreht“, schildert die Polizei. Der Nebel könnte die Ursache dafür gewesen sein.

Am Auto entstand Totalschaden (Bild: Stadtfeuerwehr Bleiburg)
Am Auto entstand Totalschaden
Rund 40 Personen standen im Einsatz (Bild: Stadtfeuerwehr Bleiburg)
Rund 40 Personen standen im Einsatz

Glimpflich ausgegangen
Verletzt wurde bei dem Zwischenfall niemand und auch der Sachschaden hielt sich zumindest am Zug in Grenzen. „Ein verspätetes Weihnachtsgeschenk“, so Hofer. Am Pkw entstand allerdings Totalschaden. Bis 10 Uhr war die Strecke, die grundsätzlich nur von zwei Zügen am Tag befahren wird, gesperrt. „Weitere Auswirkungen hat der Zwischenfall für den Bahnverkehr nicht“, beruhigt Hofer. Im Einsatz standen insgesamt 42 Kräfte von Polizei und Feuerwehr.

 Kärntner Krone
Kärntner Krone
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.



Kostenlose Spiele