Backen mit der „Krone“

Rezept: So gelingen perfekte Marmorbaisertüpfchen

Klassisch, vegan oder verspielt: Für die „Krone“ blättern Profis in Weihnachtsrezepten. Heute hat Johanna Rührlinger von der Rührlerei in Kremsmünster das perfekte Rezept für Marmorbaisertüpfchen im Spekulatiusmantel.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Johanna Rührlinger von der „Rührlerei“ in Kremsmünster erklärt, wie Marmorbaisertüpfchen im Spekulatiusmantel gelingen. Diese sind aufwändiger, dafür sorgen sie für einen Wow-Effekt am Keksteller. Fröhliches Nachbacken!

Zutaten

Für die Baiser:

3 frische, kalte Eiweiß

200g Zucker

1/2 Teelöffel Essig

Für den Marmoreffekt:

50g Zartbitterkuvertüre

50g Nussnougatcreme

Für die Deko:

100g Vollmilchschokolade

100g Zartbitterkuvertüre

10-12 Stück Gewürzspekulatius

  • Den Backofen auf 130 Grad Umluft vorheizen. Die Schokolade für den Marmoreffekt grob hacken und mit der Nussnougatcreme über einem Wasserbad schmelzen. Zur Seite stellen und etwas fest werden lassen.
  • Die Eiweiße in eine große, fettfreie Schüssel geben und mit dem Schneebesen der Küchenmaschine oder des Handmixers steif schlagen. Erst jetzt Essig und Zucker dazu geben und weiter schlagen, bis der Zucker sich im Eiweiß komplett aufgelöst hat.
  • Nun die Masse halbieren und mit einem Löffel jeweils in einem dünnen, unordentlichen Strahl die Hälfte der Schokolade auf den Zuckerschaum geben. Ganz grob verrühren, damit die Masse schön marmoriert ist. Die Masse in einen Spritzbeutel mit einer runden Lochtülle füllen, etwa zwei Finger breite Tupfen auf das mit Backpapier belegte Blech spritzen.
  • Mit der restlichen Masse ebenso verfahren. Den Backofen auf 100 Grad zurückdrehen und die Tupfen darin 100 Minuten backen. Kleben sie nicht mehr auf dem Papier, sind sie fertig. Komplett auskühlen lassen. Schokolade und Kuvertüre hacken und über einem Wasserbad schmelzen lassen.
  • Die Spekulatius zerkrümeln und in eine Schale geben. Den Boden jedes Baiser-Stücks etwas über den Rand ragend in die Schokolade tauchen, abtropfen lassen und die Schokolade am Boden ein wenig abstreifen. Danach das Baiser in die Schale mit den Kekskrümeln legen, mit Hilfe eines Teelöffels rundherum ein paar Krümel an das Baiser schieben. Zum Trocknen auf Backpapier legen.

Tipp von Johanna Rührlinger: Ob sich der Zucker im Eiweiß komplett aufgelöst hat, kann man kontrollieren, indem man eine Probe der Masse zwischen zwei Fingern reibt. Wer eine leichte Körnung spürt, muss noch ein wenig rühren.

explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kommentare lesen mit
Jetzt testen
Sie sind bereits Digital-Abonnent?



Vorteilswelt

Alle Magazine der Kronen Zeitung