Früher als üblich

Bereits jetzt erste Influenza-Fälle aufgetreten

Österreich
22.10.2022 10:30

Schon jetzt sind erste Influenza-Fälle in Österreich registriert worden. Damit ist das Virus rund zwei Monate früher als sonst üblich, aufgetreten, wie das Gesundheitsministerium am Samstag mitteilte. Eine Empfehlung, sich schon jetzt eine Impfung gegen die Grippe zu holen, wurde ausgesprochen.

Pro Jahr sterben im Durchschnitt 1000 Menschen in Österreich an der Influenza. In den vergangenen beiden Jahren war die Grippe wegen der Corona-Pandemie kaum ein Thema, es gab auch wenig Fälle. „Die Immunität in der Bevölkerung ist deshalb relativ gering, die Gefahr einer starken Influenza-Welle besonders groß“, warnte die Generaldirektorin für die Öffentliche Gesundheit, Katharina Reich.

Gesundheitsminister Johannes Rauch (Grüne) erinnerte, dass gegen die Influenza dieselben Maßnahmen wie gegen SARS-CoV-2 helfen: „Impfen schützt, auch das Tragen einer FFP2-Maske, Hygienemaßnahmen und Abstand halten schützen.“

Das Ministerium machte darauf aufmerksam, dass der Impfstoff österreichweit bereits bei niedergelassenen Ärzten zur Verfügung steht und dass viele Impfaktionen in den kommenden Tagen beginnen. Die Impfung sei allgemein empfohlen, insbesondere für Personen mit erhöhtem Risiko für schwere Verläufe sowie für Personen mit erhöhtem Ansteckungsrisiko.

 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.



Kostenlose Spiele