29.09.2022 17:45 |

Von Lawine erfasst

Extrem-Ski-Ikone im Himalaya tödlich verunglückt!

Die Hoffnung auf ein Wunder war ohnehin nur mehr eine ganz leise gewesen und nun ist sie endgültig verpufft: Die Extrem-Ski- und Ski-Bergsteiger-Ikone Hilaree Nelson ist tot! Zu Tode gekommen, nachdem sie auf dem Mount Manaslu, dem mit 8163 Metern achthöchsten Berg der Welt, am Montag nach erfolgreichem Gipfelsturm von einer Lawine mitgerissen worden war ... 

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Wegen schlechter Wetterbedingungen hatte die Helikopter-unterstützte Suche nach der Verunglückten erst mit gehöriger Verspätung begonnen werden können. Freilich: Aller Wahrscheinlichkeit nach wäre ohnehin jede Hilfe zu spät gekommen, war die 49 Jahre alte Nelson von der Lawine doch mehr als 1500 Meter in die Tiefe mitgerissen worden …

Wie Jiban Ghimire von der Trekking-Firma „Shangri-la Nepal Trek“ erklärte, sei der Leichnam von Nelson vom Fundort aus zunächst ins Basislager gebracht und anschließend für eine Autopsie in Nepals Hauptstadt Kathmandu geflogen worden.

Besonders herzzerreißend: Bei der Bergung der Toten war auch Lebensgefährte Jim Morrison beteiligt - keine 48 Stunden nachdem die beiden gemeinsam den Mount Manaslu bestiegen hatten, musste er seine Hilaree nun in einen Leichensack gehüllt vom Berg herunterholen …

Auf Instagram ließ Morrison seiner Trauer nun freien Lauf: „Es gibt keine Worte, um die Liebe zu dieser Frau zu beschreiben, meiner Lebenspartnerin, meiner Geliebten, meiner besten Freundin und meiner Bergpartnerin. Sie war tagein, tagaus der Leuchtturm in meinem Leben.“

Nelson hat einen Eintrag im Guinness-Buch der Rekorde dafür, dass sie als erste Frau die Gipfel der zwei Achttausender Mount Everest und Mount Lhotse innerhalb weniger als 24 Stunden erreichte.

explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kommentare lesen mit
Jetzt testen
Sie sind bereits Digital-Abonnent?



Vorteilswelt

Alle Magazine der Kronen Zeitung