28.07.2022 14:54 |

Ungewollte Begegnungen

Immer mehr Weiße Haie ziehen zu US-Ostküste

In den vergangenen Jahren hat die Zahl der Weißen Haie an der US-Ostküste zugenommen. Das ist zwar ein Erfolg für den Artenschutz, führt aber auch zu ungewollten Begegnungen zwischen Hai und Menschen. Weiße Haie sehen ziemlich schlecht und verwechseln Surfende oder Schwimmende manchmal mit ihrer üblichen Beute.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Jährlich sterben weltweit etwa fünf Menschen bei Hai-Angriffen. 40 Prozent davon ereignen sich im US-Bundesstaat Florida. In den vergangenen zwei Jahrzehnten gab es an der US-Ostküste jedoch nur zwei Todesfälle: 2018 in Cape Cod und 2020 im Bundesstaat Maine. Zukünftig könnte es mehr Todesopfer geben. „Es gibt mehr Weiße Haie, folglich wird auch die Wahrscheinlichkeit tödlicher Bisse steigen“, sagte Gavin Naylor, Leiter eines Hai-Forschungsprogramms an der Universität von Florida. Zehn der Tiere halten sich derzeit etwa vor den Stränden von Cape Code auf. Jährlich ziehen ungefähr hundert Weiße Haie durch die Gewässer um die beliebte Halbinsel von Massachusetts.

Zusammenhang mit Erderwärmung
Dass immer mehr Weiße Haie anzutreffen sind, hängt laut Experten und Expertinnen mit der Erderwärmung, Schutzprogrammen und der steigenden Zahl der Seehunde zusammen. Letztere stehen auf der Speisekarte der Haie ganz oben. „Wenn mehr Haie in der Nähe der Küste ihr Futter finden und mehr Menschen dort schwimmen, dann steigt die Aussicht auf unerwünschte Begegnungen“, sagte Gregory Skomal, Fischereiwissenschaftler aus dem US-Bundesstaat Massachusetts. Studien haben gezeigt, dass Weiße Haie ziemlich schlecht sehen können und Surfende und Schwimmende manchmal mit ihrer üblichen Beute verwechseln.

App, um Begegnungen zu vermeiden
Ein Mittel, das derartige Begegnungen vermeiden soll, ist die Atlantic White Shark Conservancy Sharktivity App, die Informationen über gesichtete Haie liefert. Im Staat New York hat Gouverneurin Kathy Hochul nach ungewöhnlichen Attacken durch Tiger- und Bullenhaie vor Long Island zusätzliche Überwachungspatrouillen mit Drohnen und Hubschraubern angekündigt. Haie sind aber nicht die blutrünstigen Monster, als die sie beispielsweise im Film „Der Weiße Hai“ dargestellt werden. „Angesichts der vielen Menschen, die sich weltweit im Wasser aufhalten, hätten wir jedes Jahr Zehntausende Attacken, würden Haie sie als Beute bevorzugen“, sagte Skomal.

Üblicherweise geht die Hai-Saison an der Ostküste der USA von August bis Oktober. Da die Ozeantemperaturen steigen, könnte sich dieser Zeitraum nach und nach ausdehnen.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).