04.07.2022 14:12 |

Vorfall während Übung

Hai attackiert vor New York Rettungsschwimmer

Im US-Bundesstaat New York ist am Sonntag vor der Insel Long Island während eines Trainings ein Rettungsschwimmer von einem Hai attackiert und verletzt worden. Zachari Gallo kämpfte um sein Leben, konnte den Raubfisch aber schließlich abwehren und vertreiben. Zwei Strände wurden nach dem Hai-Angriff sofort gesperrt.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Es sei ein typischer schöner Morgen am Strand gewesen, erzählte Gallo dem TV-Sender CBS2. Er habe gegen 10.15 Uhr (Ortszeit) mit gerade mit anderen Rettungsschwimmern an einer Trainingsübung teilgenommen, als er von einem Hai angegriffen wurde, schildert der Familienvater die dramatischen Momente. „Ich fühlte heftige, heftige Schmerzen und wusste, als ich die gummiartige Textur fühlte, dass es eine Art Hai war“, schilderte Gallo (siehe Video oben).

Obwohl er in Hand und Brust gebissen worden sei, habe er auf das Tier eingeschlagen und mit ihm gerungen. „Ich habe den Hai dreimal getroffen, bumm, bumm, bumm. Ich schätze, beim dritten Mal drehte er sich zurück und seine Schwanzflosse traf mich in an der Brust“, so der Rettungsschwimmer (Bild unten), der sich leicht verletzt ans Ufer retten konnte.

Behörden sperrte zwei Strandabschnitte
Die Bisswunden an seiner Hand und an der Brust seien im Southside Hospital in Bay Shore genäht und behandelt worden, so Gallo. Er sei schon wenig später aus dem Krankenhaus entlassen worden. Der betroffene und ein weiterer Strandabschnitt wurden von den Behörden unmittelbar nach dem Angriff für Schwimmer gesperrt, aber trotz der Warnungen gingen einige Wagemutige auf eigene Gefahr ins Wasser …

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).