29.06.2022 15:51 |

Täter auf der Flucht

Blitz-Überfall auf Geldtransporter: Vier Verletzte

Im Zentrum von Berlin ist am Mittwochvormittag ein Geldtransporter von mehreren unerkannt gebliebenen Tätern überfallen worden. Binnen weniger Minuten hatten die Kriminellen die Beute im Sack und rasten mit einem schwarzen Audi davon. Nach ihnen wird derzeit gefahndet. Zwei Geldboten und zwei Bankangestellte wurden bei dem Überfall verletzt.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Laut einem Polizeisprecher erlitten alle vier nach ersten Erkenntnissen leichte Verletzungen. Drei von ihnen kamen zur weiteren Versorgung ins Krankenhaus. Wie viele Täter im Spiel waren, ist noch nicht bekannt. Während des Überfalls versprühten sie Reizgas und gaben auch mehrere Schüsse in die Luft ab. Eine Augenzeugin, die in einem Büro über der Bank arbeitet, hörte zwei Schüsse. Vom Fenster aus sah sie ein schwarzes Auto und zwei bis drei maskierte Männer, sagte die Frau am Tatort. Die Tat verlief ihren Angaben zufolge sehr schnell.

Nach Angaben der Polizei handelt es sich bei den verletzten Bankangestellten um zwei Frauen im Alter von 57 Jahren. Zudem wurden eine Wachfrau im Alter von 39 Jahren und ein Wachmann im Alter von 49 Jahren verletzt. Die Polizei richtete ein Hinweisportal für Fotos und Videos im Internet ein.

Spektakuläre Raubüberfälle in Berlin
In Berlin gab es in den vergangenen Jahren eine Reihe von Überfällen auf Geldtransporter. Im Februar hatten Unbekannte vor einem Supermarkt im Stadtteil Neukölln zugeschlagen und Geld erbeutet. Spektakulär verlief ein Raubüberfall auf einen Geldtransporter vor einer Bankfiliale auf dem Berliner Kurfürstendamm 2021: Die Täter trugen orangefarbene Müllmann-Kleidung, sie erbeuteten fast 650.000 Euro.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).